22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Großes Aussteller-Interesse

Gewerbemesse Wahlstedt Großes Aussteller-Interesse

Die 28. Gewerbemesse GEWA auf dem Gelände der Poul-Due-Jensen-Schule in Wahlstedt wirft bereits mächtige Schatten voraus. Die meisten Stand-Plätze für die Schau der regionalen Wirtschaft vom 21. bis zum 23. Oktober – drinnen und draußen – sind bereits vergeben.

Voriger Artikel
1000 Besucher zum 100. Geburtstag
Nächster Artikel
Wie teuer werden die Kita-Plätze?

Uwe Zeitter (links) und Armin Reher vom Vorstand des Gewerbevereins Wahlstedt sind guter Dinge, dass die von ihnen vorbereitete 28. Gewerbe- und Industrieausstellung an die Erfolge der vorangegangenen Schauen seit 1975 anknüpfen kann.

Quelle: Dierk E. Seeburg

Wahlstedt. Das große Aussteller-Interesse verdeutlichten die Zahlen im Zwischenbericht von Armin Reher, dem Vorsitzenden des für die Organisation zuständigen Ausschusses des Gewerbevereins Wahlstedt, und seinem Vorstandskollegen Uwe Zeitter.

 Das Konzept des Vereins für seine 1975 erstmals organisierte Veranstaltung beinhaltet bei unverändert freiem Eintritt an allen drei Veranstaltungstagen viele seit Jahren bewährte Programmpunkte. Abgedeckt wird einmal mehr ein breites Themen-Spektrum unter anderem mit Informationen und Aktionen rund ums Auto, Gesundheit, Handwerk, Versicherungen und Sport. Eingeplant sei aber auch die eine oder andere Neuerung und Veränderung, erläuterten die beiden Macher in einem Pressegespräch. „Es war relativ einfach, die Belegung wieder voll zu kriegen“, unterstrich Reher. Er verwies darauf, dass jetzt bereits 58 gewerbliche Aussteller (und damit zwei mehr als vor zwei Jahren) ihre verbindliche Zusage gegeben haben, dazu wieder rund zwei Dutzend Vereine und Verbände für den wieder stattfindenden „Markt der Möglichkeiten“.

 Mehr als ein halbes Dutzend GEWA-Beschicker sind zum ersten Male mit von der Partie, insbesondere aus dem Gesundheitssektor. Mit einem Informations- und Beratungsstand vertreten sein werden als Neulinge unter anderem Organisationen wie „Hospital at Home“, das Pflegeheim „Haus Goldenbek“, das Betreuungsteam „Trave-Pflege“ und eine Kosmetikerin mit Angeboten vor Ort. Aber auch der Energieversorger „ews“, das Neumünsteraner Busreiseunternehmen Möller und die Bundeswehr haben sich angemeldet. Der eine oder andere zusätzliche Aussteller könnte aber noch verkraftet werden, sagten die beiden Hauptorganisatoren. Es könne ja sein, dass mancher jetzt erst aus dem Sommerurlaub zurückkommt und noch Interesse am Mitmachen hat. Für solche Nachzügler gibt es noch die Möglichkeit zur Nachmeldung unter den Rufnummern 04554/6272 (Reher) und 04554/702765 (Zeitter). Zur verbindlichen Platzvergabe müssten die Interessenten dann noch einen mehrseitigen schriftlichen Anmeldebogen ausfüllen und einreichen, so wie es die bisher feststehenden Aussteller schon getan haben.

 Der Gewerbeverein ist der Stadt, die mit Bürgermeister Matthias Bonse auch erneut den Schirmherren stellt, dankbar für die einmal mehr unkomplizierte Bereitstellung der Räumlichkeiten als lokaler Schulträger. So stehen für die GEWA 17 Klassen- und Fachräume, die Aula, die Turnhalle mit angeschlossener Gymnastikhalle, die Schulflure und der große Außenbereich zur Verfügung. Die offizielle Eröffnung findet am Freitag, 21. Oktober, ab 11 Uhr im Gastro-Zelt vor den Schulbauten statt. Für Besucher geöffnet ist die Ausstellung dann am Freitag von 13 bis 18 Uhr. An den beiden folgenden Messe-Tagen sind die Schule und die Außenanlagen jeweils von 11 bis 18 Uhr zugänglich. Für den Sonnabendabend ist wie bei den vorangegangenen Messen ab 18.30 Uhr im Gastro-Zelt eine After-Work-Party mit Live-Musik für die Aussteller eingeplant.

 Selbstverständlich wird es auch wieder eine große Tombola geben, versicherten die Organisatoren. Angestrebt ist der Verkauf von 20000 Losen, die diesmal vom Team des Tennisclubs Rot-Weiß Wahlstedt angeboten werden. Vor zwei Jahren hatte diese Aufgabe eine Freiwilligen-Crew des Fördervereins des SV Wahlstedt übernommen, dem auch der Reinerlös zukam. Trikots für die neuen Losverkäufer liegen schon bereit, sagte Armin Reher. „Nur die Los-Eimer fehlen uns noch. Aber das kriegen wir auch noch bald geregelt.“ Eine räumliche Veränderung wird es für die Gewinnausgabe geben: Sie soll nicht mehr auf der Bühne in der Pausenhalle stattfinden, sondern in der kleinen Gymnastikhalle der Schulturnhalle. Die Bühne der Pausenhalle ist diesmal dem kleinen Besucher-Café vorbehalten. Ein Trost für Besucher, die kein Gewinn-Los ziehen, sondern Nieten: Auch damit kann man wie bei den vorangegangenen Messen noch an allen drei Ausstellungstagen an einer Sonderverlosung teilnehmen. Sie werden jeweils um 17.30 Uhr auf der Bühne vorgenommen. Der Gewerbeverein kauft nicht nur selbst attraktive Gewinne, sondern erhofft sich von den Ausstellern auch weitere Unterstützung durch Spenden von Sachpreisen und Geld, sagte Reher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3