25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Spaziergänger findet Giftköder

Polizei bittet um Hinweise Spaziergänger findet Giftköder

Auf dem Wirtschaftsweg entlang des Sportplatzes in Klein Rönnau wurden am Freitagnachmittag von einem Spaziergänger mit Hund mehrere Giftköder gefunden. Bei diesen Ködern handelt es sich um Wurststückchen, die augenscheinlich mit violett eingefärbtem Giftweizen und Streichwurst präpariert wurden.

Voriger Artikel
Jeder bringt „seine“ Flüchtlinge mit
Nächster Artikel
Karl-May-Spiele suchen Reiter-Statisten

Wurststückchen, die augenscheinlich mit violett eingefärbtem Giftweizen und Streichwurst präpariert wurden, fand ein Spaziergänger am Freitagnachmittag in Klein Rönnau.

Quelle: Polizei

Bad Segeberg. Die Köder wurden bereits eingesammelt. Da aber nicht ausgeschlossen werden kann, dass ein Köder übersehen wurde oder erneut welche ausgelegt werden, ruft die Polizei in Klein Rönnau zur besonderen Vorsicht auf. Bei einem weiteren Fund benachrichtigen Sie bitte umgehend die Polizei. Das Polizei-Autobahn-und Bezirksrevier Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 04551-8840 um Hinweise.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bad Bramstedt
Foto: Schon mehrfach sind der Polizei in der Region Giftköder aufgefallen, wie diese im Februar in Klein Rönnau.

Die Polizei warnt vor Giftködern in Bad Bramstedt. Im Bereich des Wanderweges zwischen dem Bissenmoorweg und dem Goethering wurden den Beamten am Dienstagmorgen verdächtige Fleischstücke gemeldet. Diese waren vermutlich mit einem Gift präpariert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3