4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Radwegebau in der Zwickmühle

Großenaspe Radwegebau in der Zwickmühle

Die Planung des seit vielen Jahren gewünschten Radweges zwischen Bimöhlen und Großenaspe stößt auf Probleme. Weil die Kreisverkehrsaufsicht wegen der Rechtslage keine Benutzungspflicht für den Radweg anordnet, werden vom Land keine Zuschüsse fließen.

Voriger Artikel
Rückkehr in den Bauverein
Nächster Artikel
Es sind noch Karten da

Seit Jahren bemüht sich die Gemeinde Großenaspe um einen Radweg entlang der Kreisstraße 111 zwischen Bimöhlen und Großenaspe.

Quelle: Einar Behn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3