3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Flohmarkt in dem ganzen Ort

Henstedt-Ulzburg Flohmarkt in dem ganzen Ort

In ganz Henstedt-Ulzburg hatten fast 900 Menschen an 164 Standorten ihre Flohmarktstände eingerichtet. Tausende Besucher schauten bei diesem Riesenflohmarkt vorbei. Zum vierten Mal hatten die Vereine Henstedt-Ulzburg Marketing und Henstedt-Ulzburg Bewegt den Trödelmarkt auf die Beine gestellt.

Voriger Artikel
Wahlstedt feiert mit den Kindern
Nächster Artikel
Zweiter Schiedsmann dringend gesucht

Dicht drängten sich die Besucher an den Verkaufsständen, die in ganz Henstedt-Ulzburg aufgebaut waren.

Quelle: Nicole Scholmann

Henstedt-Ulzburg. „Das ist eine tolle Aktion“, meinte Solveig Thomssen aus dem Kirchweg. Sie hatte zusammen mit „Oma, Opa und Schwester“ die Auffahrt mit allerlei Trödel gefüllt. Im Garten konnte Nachbarskind Lasse Fölschow (6) sein Spielzeug anbieten. Dessen Mutter Ingmar freute sich, endlich mal wieder mit den Nachbarn klönen zu können.

Genau das war vor vier Jahren die Grundidee des Flohmarktes gewesen, erklärte Frank Bueschler vom Verein HU Bewegt. „Die Nachbarn sollten zusammen etwas machen und sich besser kennen lernen“, sagte er. Dass man fast nebenbei auch gute Schnäppchen machen kann erlebten Tina Juhl und Lissy Delport, die mit ihren Töchtern Louisa und Lili samt Kinderwagen unterwegs waren. Bobbycar, Jacken, Tafel und das Alphabet aus Holz wurden von den beiden Henstedt-Ulzburgerinnen „eingesackt“. „Ich finde den Flohmarkt super“, betonte Delport. Die Freundinnen waren zeitig losgegangen und hatten gezielt gesucht. Das zahlte sich aus. Die Kinderkarren als Transportmöglichkeiten wurden gut genutzt.

Die beiden veranstaltenden Vereine nahmen keine Standgebühren von den Verkäufern. An mehreren so genannten Hotspots wie vor dem CCU und bei Scheelke in Henstedt waren viele Verkäufer zu finden, interessant waren aber auch die vielen ganz normalen Wohnstraßen, in denen Plakate und Luftballons an Gartenzäunen, Briefkästen und Garagen darauf hinwiesen, dass auch dort Trödel an den Mann gebracht wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3