18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Sperrung nach Wasserrohrbruch

Henstedt-Ulzburg Sperrung nach Wasserrohrbruch

Ein Wasserrohrbruch hat für Probleme in Henstedt-Ulzburg gesorgt. Laut Verwaltung wird die Hamburger Straße in Höhe der Aral-Tankstelle bis Ende der Woche noch komplett gesperrt bleiben. Autofahrer müssen ausweichen. Die Wasserversorgung ist inzwischen wiederhergestellt.

Voriger Artikel
Unfall auf der Baustelle
Nächster Artikel
Lesefutter auf Rädern

Wegen der umfangreichen Reparaturarbeiten nach einem Wasserrohrbruch muss die Hamburger Straße in der Nähe von Aral- und Jet-Tankstelle vermutlich bis Ende der Woche voll gesperrt bleiben.

Quelle: Isabelle Pantel

Henstedt-Ulzburg. In der Nacht zu Montag war mit einem lauten Knall in der Hamburger Straße in Ulzburg, in der Nähe der Einmündung Alter Burgwall, die Trinkwasserrohrleitung geborsten. Mit enormer Wucht schossen daraufhin die Wassermassen heraus und unterspülten in kurzer Zeit die Fahrbahn. Wie der Vorsteher des Zweckverbandes Wasserversorgung Kaltenkirchen/Henstedt-Ulzburg Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause mitteilte, sei es Glück gewesen, dass nichts Schlimmes passierte. Ein Anlieger dort sei Feuerwehrmann, habe umsichtig reagiert und die Rettungskräfte informiert. Als diese die Straße sperrten, sei die schon unterhöhlt gewesen. „Wenn hier dann ein Lastwagen gefahren wäre, hätte das schlimme Folgen haben können“, so Krause.

 Über die Ursache des Rohrbruchs herrscht noch Unklarheit. Zwar war die Leitung rund 40 Jahre alt, doch das sei kein Alter für solche Rohre, hieß es. Vor nicht allzu langer Zeit hat es dort aber Straßenarbeiten gegen. In der Nähe der einen Meter langen Bruchstelle sei ein Findling entdeckt worden. Der könnte unter Umständen im Rahmen des Straßenbaues bewegt und durch die stetigen Erschütterungen durch die Autos den Schaden verursacht haben. „Aber das sind alles Mutmaßungen“, so Krause.

 Durch den Wasserrohrbruch waren einige angrenzenden Häuser teilweise ohne Trinkwasser. Die Versorgung wurde inzwischen aber wiederhergestellt. Wie Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Stefan Bauer am Dienstag mitteilte, komme aus den Hähnen von Anwohner vereinzelt noch schmutziges Wasser. Hierbei soll es sich nach Aussage des Zweckverbandes um Schwebstoffe handeln, die durch den Wasserrohrbruch und die Reparaturarbeiten in die Rohre gelangt seien. „Diese Stoffe sind nicht gesundheitsschädlich, sollten aber ausgespült werden“, so der Bürgermeister. Sollte nach mehreren Minuten das Wasser immer noch trübe sein, rät Bauer, den Zweckverband zu kontaktieren (Telefon 04191/9360).

 Die Straße ist nicht befahrbar. Die Achse durch die Großgemeinde bleibt wohl bis Ende der Woche gesperrt, teilte die Verwaltung am Dienstag mit. Der Verkehr wird erheblich beeinträchtigt. Autofahrer müssen die Stelle weiträumig umfahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3