19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Biel gewann Wahl in Glückstadt

Henstedt-Ulzburg Biel gewann Wahl in Glückstadt

Das war haarscharf. Mit hauchdünnem Vorsprung sicherte sich die Henstedt-Ulzburgerin Manja Biel, die in der Wirtschaftsförderung der Stadt Kaltenkirchen tätig ist, das Bürgermeisteramt in Glückstadt. Die 43-Jährige erreichte in der Stichwahl 51,67 Prozent der Stimmen.

Voriger Artikel
Mutmaßlicher Serienräuber festgenommen
Nächster Artikel
Knigge für Flüchtlinge

Manja Biel wird neue Bürgermeisterin in Glückstadt.

Quelle: Archiv

Kaltenkirchen/Henstedt-Ulzburg.. Auf den Gegenkandidaten, den Glückstädter Stadtvertreter Dr. Siegfried Hansen von der Piratenpartei, entfielen 48,33 Prozent. Er hatte in der ersten Runde, wo fünf Kandidaten im Rennen waren, noch mit 34 Prozent vor der von der CDU vorgeschlagenen Biel gelegen, die auf gut 31 Prozent der Stimmen gekommen war. Da vor zwei Wochen niemand die absolute Mehrheit erreicht hatte, war die Stichwahl zwischen den beiden Bestplatzierten notwendig geworden.

 Manja Biel wird ihr neues Amt zum 1. Mai des kommenden Jahres antreten. Sie will dann mit ihrem Mann und ihrem Sohn nach Glückstadt umziehen. „Das ist doch selbstverständlich“, sagte die künftige Verwaltungschefin: „Anders geht es doch nicht.“ Nach dem intensiven Wahlkampf, der ihr viel Spaß gemacht habe, freue sie sich jetzt auf die neue Aufgabe, die schon eine Herausforderung darstelle. Bis zu ihrem Amtsantritt werde sie natürlich weiterhin in Kaltenkirchen tätig beiben.

 Aus der Gemeindeverwaltung in Henstedt-Ulzburg war Biel im Mai 2014 nach Kaltenkirchen gewechselt. Dort wurde sie Leiterin der Bau- und Planungsabteilung, ehe sie von Bürgermeister Hanno Krause in die Stabsstelle Wirtschaftsförderung versetzt wurde, weil es im alten Amt Probleme mit Mitarbeitern gegeben haben soll.

 Seitdem gilt im Kaltenkirchener Rathaus das Verhältnis zwischen beiden als angespannt. Das spiegelt auch der Kommentar von Krause zu Biels Wahlsieg wider. Es müsse jeder für sich selbst entscheiden, wie er sich beruflich weiterentwickeln möchte, sagte Kaltenkirchens Verwaltungschef: „Ich wünsche Frau Biel, dass sie in Glückstadt findet, was sie sich erhofft hat.“

 Ihre Stelle in der Wirtschaftsförderung werde wieder besetzt, kündigte Krause an, weil die Vermarktung der Gewerbeflächen das erfordere und weil der Leiter dieser Abteilung, Alfred Vahl, in einigen Jahren in Pension gehe. Nachdem Krause zuerst Biels Job als Leiter des Bauamtes mit übernommen hatte, wurde dieser Posten inzwischen mit dem Hochbauingenieur André Kruse neu besetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3