11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kita-Suche per Mausklick

Henstedt-Ulzburg Kita-Suche per Mausklick

Welche Kitas gibt es in unserer Umgebung? Wo ist ein Platz frei? Ein neues landesweites Internet-Portal soll Eltern künftig helfen. Das Pilotprojekt des Landes startet im Kreis Segeberg – zunächst mit der Gemeinde Henstedt-Ulzburg, die Städte Bad Segeberg und Wahlstedt sollen folgen.

Voriger Artikel
Firmen-Neubau am Hunenkamp
Nächster Artikel
Der Meister mit den Bechern

Der schnelle Weg zur Kita: Über das Portal lassen sich grundlegende Informationen abrufen. Details wie die Einteilung in Altersgruppen, die Öffnungszeiten oder die aktuelle Belegung finden sich auf der Startseite.

Quelle: SZ

Henstedt-Ulzburg. Die Suche nach der richtigen Kindertagesstätte ist erfahrungsgemäß ein wichtiges Thema für viele Familien. Um einen schnelleren Überblick über verfügbare Plätze zu erhalten und den Prozess der Anmeldung zu vereinfachen, hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung eine zentrale landesweite Kita-Datenbank entwickeln lassen. Damit soll den Eltern geholfen werden, den richtigen Kita-Platz zu finden. Zudem sollen die Kommunen in Schleswig-Holstein so bei der Bedarfsplanung unterstützt werden.

 Die Internetseite enthält detaillierte Informationen zu den örtlichen Kitas, und Eltern können ihre Kinder direkt online für die Betreuungsplätze anmelden. Eine erste Übersicht in einer Art Ampelsystem zeigt an, ob es in der ausgewählten Kita noch freie Plätze gibt, ob alle Plätze belegt sind oder ob sogar schon mehr Anmeldungen vorlieg, als es freie Plätze gibt. Die Anmeldung in der Kita erfolgt mit einem Benutzerkonto, über das der aktuelle Stand der Anmeldung später abgefragt werden kann.

 Der zweite Teil der Kita-Datenbank ist ein Verwaltungsmodul, das die Verarbeitung der von den Eltern übermittelten Daten vereinfacht. Das neue Prozedere entbindet die Eltern allerdings nicht davon, sich persönlich zusammen mit dem Kind in der Kita vorzustellen. Dazu müssen die Eltern einen Termin in der jeweiligen Betreuungseinrichtung vereinbaren – ganz klassisch per Telefonanruf oder mit einem Besuch vor Ort.

 Das Pilotprojekt startet im Kreis Segeberg, weitere Kreise werden in absehbarer Zeit folgen, erläutert Philipp Goetzke von der Gemeindeverwaltung. In Henstedt-Ulzburg sind zunächst nur die zehn gemeindeeigenen Kitas im Programm erfasst. Im nächsten Schritt sollen auch die Kitas anderer Träger in das Portal aufgenommen werden.

www.kitaportal-sh.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3