9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Meisterhaft auf Linie

Henstedt-Ulzburg Meisterhaft auf Linie

Fünfzehn Weltmeistertitel in Einzel-, Paar- und Gruppenwettbewerben haben die 1999 gegründeten Line Dancer der City Stompers schon errungen. Der nächste Termin, bei dem es wieder etwas zu holen gibt, steht kurz bevor: Vom 18. bis 20. März geht es zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Voriger Artikel
Pflege der Willkommenskultur
Nächster Artikel
Kleinkind nach Unfall schwer verletzt

Die Line Dance City Stompers holten bei den Line-Dance-Weltmeisterschaften in Kalkar (Nordrhein-Westfalen) gute Platzierungen (vorne von links): Harald Schultz, Pia Schmid-Marten, Wolfgang Marten und Nicole Fußler.

Quelle: Alexander Christ

Henstedt-Ulzburg. Neben den WM-Titeln holten die Henstedt-Ulzburger auch schon drei Europameisterschaften und neun erste Plätze bei deutschen Meisterschaften, dazu ungezählte Pokale bei nationalen und internationalen Vergleichswettkämpfen. Die guten Platzierungen sind das Produkt eifrigen Trainings. Zwei- bis drei Mal pro Woche wird vor großen Turnieren fleißig geübt. Wichtig, neben einer guten Choreographie, sind vor allem die synchronen Bewegungen. 150 Tänzer zählt der Verein derzeit, Vorsitzender ist Dirk Leibing.

 Die City Stompers sind in einem Musik-Video zu sehen: Das Stück heißt „Something to die for“ und stammt von der englischen Countrysängerin Fiona Culley. Der Clip wurde im vergangenen Jahr im Hamburger Hafen gedreht und ist auf Youtube zu finden.

 Zuletzt hat sich die Reise von sechs Tänzern aus Henstedt-Ulzburg zu den Weltmeisterschaften der World Country Dance Federation (WCDF) nach Kalkar am Niedrrhein gelohnt. Im Eventzentrum des Freizeit- und Vergnügungsparks Wunderland ertanzten sie sich einen Deutschen Meistertitel, eine Vizeweltmeisterschaft und zahlreiche gute Platzierungen. 460 Tänzer aus 26 Nationen waren am Start. „Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als die Tänzer unter der Klängen der jeweiligen Nationalhymnen hinter den Fahnen ihrer Heimatländer in den Saal einmarschierten“, erinnert sich Turnierteilnehmer Harald Schultz. Der 56-jährige kaufmännische Angestellte aus Henstedt-Ulzburg ist seit sechs Jahren Line Dancer und nahm erstmals an einer WM teil. „Dass ich in meiner Alters- und Leistungsklasse auf Anhieb den vierten Platz holte, freut mich natürlich sehr“, sagte Schultz. Ebenfalls überglücklich bei seiner ersten WM-Teilnahme war Wolfgang Marten. Der 46-jährige technische Angestellte tanzt bei den City Stompers seit drei Jahren: „Ich holte auf Anhieb in meiner Altersklasse die Deutsche Meisterschaft. Damit hätte ich nie gerechnet.“

 Weitere WM-Teilnehmer der City Stompers waren Celina Behrens, Pia Schmid-Marten, Nicole Fußler und Konstantin Preitnacher, der Vizeweltmeister wurde.

 Im Herbst ist Henstedt-Ulzburg wieder Treffpunkt für Freunde dieses amerikanischen Tanzstils. Von Donnerstag, 8., bis Sonnabend, 10. Oktober, sind die City Stompers Gastgeber des 14. Internationalen Line Dance-Treffens im Bürgerhaus, zu dem mehrere Hundert Teilnehmer aus der ganzen Welt erwartet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3