1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Heimat, neuer Glauben

Henstedt-Ulzburg Neue Heimat, neuer Glauben

350 Flüchtlinge leben derzeit im Ort. 23 von ihnen haben ihren Glauben gewechselt und wurden als Christen getauft. „Ich bereue den Schritt nicht“, sagte einer von ihnen, Ferhad Valinejad aus dem Iran, beim Besuch von Bischof Gothart Magaard in der Kreuzkirche.

Voriger Artikel
„Wuchermieten“ für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Noch mehr Mogo bei Dodenhof

Bischof Gothart Magaard (von links), Propst Kurt Riecke, Pastor Mathias Krüger sowie die drei zum Christentum konvertierte Henstedt-Ulzburger Flüchtlinge Farhad Valinejad und Samilda Ashaari, beide aus dem Iran, sowie Martin Nuri aus Afghanistan diskutierten über die Situation von getauften Flüchtlingen in Henstedt-Ulzburg.

Quelle: Alexander Christ
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Alexander Christ

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3