8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde wehrt sich weiter

Henstedt-Ulzburg Gemeinde wehrt sich weiter

Henstedt-Ulzburg will sich mit einer eigenen Expertise gegen den Netzbetreiber Tennet in Stellung bringen und eine Verschwenkung der geplanten 380-kV-Ostküstenleitung erreichen. Verwaltung und Politik werfen dem Netzbetreiber vor, mit falschen Argumenten zu arbeiten.

Voriger Artikel
Fedrowitz in den Landtag
Nächster Artikel
Babyboom wie in den 1990ern

Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Stefan Bauer überreichte dem Energiewendeminister Dr. Robert Habeck kürzlich 3600 Unterschriften gegen die Planung der Höchstspannungsleitung durch die Gemeinde Henstedt-Ulzburg.

Quelle: Privat
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3