20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Reges Treiben beim Herbstfest

Bad Bramstedt Reges Treiben beim Herbstfest

Organisator Ludwig Reese zeigte sich mit dem Herbstfest des Bürger- und Verkehrsvereins, ausgerichtet als verkaufsoffener Sonntag, recht zufrieden. „In Anbetracht des durchwachsenen Wetters ist der Zuspruch sehr in Ordnung“, lautete sein Fazit.

Voriger Artikel
Gefeilscht und gestöbert
Nächster Artikel
Überraschend großes Interesse

Ulrich Troschke aus Bad Oldesloe probierte besondere Brotsorten, die ihm Beata Salej vom Bachwaren-Bioladen im Landweg anbot.

Quelle: Uwe Straehler-Pohl

Bad Bramstedt. Zwischen Sommer und Herbst konnte sich das Wetter am Sonntag nicht ganz entscheiden. Genauso durchwachsen war das Kundeninteresse in den Geschäften.

 „Bei mir waren schon um 11 Uhr die ersten Kunden“, sagte Optiker Rainer Jahn. Nach einer kurzen Flaute um die Mittagszeit war sein Geschäft im Landweg ab frühen Nachmittag wieder gut besucht. Ein Anreiz war sicherlich auch, dass auf die Kunden 20 Prozent Preisnachlass beim Sonntagskauf wartete.

 Die Zufriedenheit ihres Kollegen Jahn teilte Bärbel Widderich, Inhaberin von Uhren Witt am Bleeck, dagegen nicht. „Es läuft sehr schleppend“, lautete ihr Fazit. Auch sie hatte Rabatte von 10 bis 50 Prozent eingeräumt. Der Marktplatz steht allerdings auch nicht mehr im Mittelpunkt der verkaufsoffenen Sonntage, die der BVV zweimal im Jahr veranstaltet: das Frühlingsfest und das Herbstfest. Nicht jeder findet das gut: „Der Bleeck muss künftig wieder mehr einbezogen werden“, fanden Werner und Renate Dittelbach, die gestern durch Bad Bramstedt bummelten. Aber die meisten Geschäfte sind nun einmal in den Straßenzügen Kirchenbleeck/An der Beecker Brücke, in Landweg und Maienbeeck. Der war erstmals sogar für den Autoverkehr gesperrt worden. Insgesamt herrschte am Sonntag reges Treiben in der Innenstadt.

 Im Landweg lockte RSH-Moderator Karsten Kock die Leute mit Kisten-Querstapeln an: eine heikle Angelegenheit, die Getränkekisten horizontal ineinander zu stecken. Ein Team aus Brokstedt mit Karsten Lahl, Mario Huf, Bernd Spitzner und Michael Galle stellte den Rekord auf: 37 Kisten. 100 Euro Preisgeld gab es zu gewinnen.

 Eine weitere neue Attraktion war das Tischfußballturnier im Maienbeeck. 18 Mannschaften traten an. Nicht nur routinierte Spieler waren darunter, sondern auch Leute, die vorher noch nie am Kicker gestanden hatten. „Wir haben den Gegner mit 6:4 gewinnen lassen“, scherzte einer aus dem Team „Attraktion“.

 Die Idee, den Maienbeeck zu sperren, um die Straße mehr ins Geschehen einzubeziehen, ging allerdings nicht ganz auf. Auf einem Abschnitt der Straße wollte sich eigentlich die Freiwillige Feuerwehr Bad Bramstedt präsentieren. „Die Feuerwehr musste aber kurzfristig an einer Übung auf Kreisebene teilnehmen“, erklärte der Organisator des Herbstfestes, Ludwig Reese. So blieb dieser Abschnitt ungenutzt. Auch sonst hätten einige Stände mehr das Straßenbild noch stärker belebt. „Wir hatten leider einige sehr kurzfristige Absagen“, sagte Reese.

 Musik gab es natürlich auch. Bei „Buch und Medien“ im Maienbeeck spielte die Kellinghusener Bluesband „Midnighters“, während das Kieler Duo Cedric Reinacher und Jorid Behn mit Gitarre und Gesang für Straßenmusik sorgte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3