19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Cruiser gegen Leukämie

Hilfe für Kim Seeger aus Quickborn Cruiser gegen Leukämie

Cruiser sammeln mit einer Tombola Geld für die 17-jährige Kim Seeger aus Quickborn, die an Leukämie erkrankt ist. Bei einer Aktion im Gewerbegebiet von Henstedt-Ulzburg unter dem Motto „Cruiser gegen Krebs“ versammelten sich am vergangenen Wochenende rund 2000 Tuning-Fans.

Voriger Artikel
Alltag zwischen Stall und Rockabilly
Nächster Artikel
Mutig gegen Rassismus

Andreas Wenzel (34) aus Quickborn (links) und Phillip Stieboldt (28) aus Klein Nordende (rechts) vom Autoservice Blask aus Langeln zeigten Flagge für Kim. Marcel Scheel von der Feuerwehr Quickborn (von links), Kai Seeger, Nina Seeger, Kirsten Seeger und Peter Schmitt freuten sich über das gelungene Treffen.

Quelle: Ron Zielinski

Henstedt-Ulzburg. Die Cruiser stellten das Fachsimpeln an diesem Abend für einen guten Zweck in den Hintergrund. Mit den Einnahmen wird eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am kommenden Sonntag in Hensted-Ulzburg unterstützt. Kim Seeger hatte vor fünf Jahren eine Krebserkrankung erfolgreich bekämpfen können. Vor rund einem Monat ging es ihr schlechter, sie erhielt den erschütternden Befund Leukämie (Blutkrebs). Kim wird mit Chemotherapie behandelt und soll im Anschluss daran eine Knochenmarktransplantation erhalten, damit sie wieder gesund werden kann. Bisher gibt es noch keinen passenden Knochenmarkspender. Dieser soll möglichst bei der Typisierung gefunden werden.

 Das Unterstützungstreffen hatte die Gruppe Team Riderz North (TRN) organisiert. Kai Seeger (26) ist der Bruder von Kim und in der TRN aktiv. Viele der Mitglieder, die sich dem Tunen von Autos verschrieben haben, kennen die 17-Jährige von früheren Treffen. Für die Aktion der TRN hatten viele Unternehmen Sachspenden gesponsert, die bei einer Tombola verlost wurden. Dadurch kamen nach Angaben der Veranstalter 3500 Euro für die DKMS zusammen.

 Bei dem Treffen kamen laut Informationen des Organisationsteams der TRN bis zu 2000 Menschen auf den Parkplätzen vor dem Real- und dem Mediamarkt zusammen. Insgesamt 2000 von 2700 Losen wurden verkauft, die meisten Preise auch abgeholt. Bei der Typisierungsaktion am Sonntag sollen die übrigen Preise in einer neuen Tombola angeboten werden. Unter anderem sind ein Gutschein für die eintägige Fahrt mit einem Audi R8, ein Wochenende mit einem VWGolf7GTI sowie ein Kugelgrill und eine Sound-Anlage von Bose im Angebot. Jetzt hoffen die Veranstalter, dass sich viele Menschen typisieren lassen.

 Sebastian Krause (21), Leiter der TRN-Gruppe, hat in den Wochen zuvor das Treffen in seiner Freitzeit vorbereitet. Hilfe bekam er dabei von Kai Seeger und vielen Freunden. 20 Ordner sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Treffens, teilte Krause mit. „Alle waren friedlich und die Stimmung war sehr gut“, sagte er. Auch Kai Seeger war erfreut über die Veranstaltung. „Ich finde die Resonanz überwältigend“, sagte er. Mit von der Partie waren auch die zweite Schwester Nina Seeger (15), die an dem Abend Lose verteilte. „Ich finde das genial, dass so etwas so schnell organisiert werden kann“, sagte sie. Kims Mutter Kirsten Seeger (53) und ihr Mann Peter Schmitt waren sehr gerührt von den vielen Menschen, die sich für ihre Tochter engagierten. „Ich finde die Veranstaltung überwältigend. Ich bin sprachlos über das Feedback“, erklärte die Mutter. Marcel Schöttner aus Bargteheide in einem Nissan SkylineR34GTT eines Freundes angereist und war zufrieden mit dem Abend: „Ich habe viele Autos angeguckt und sehr gute Gespräche geführt. Es ist toll, dass wir mit den Spenden Kim hoffentlich helfen können“, sagte der 24-jährige. „Das war ein gelungenes Treffen.“ Um einen passenden Knochmarkspender für Kim Seeger und andere an Leukämie erkrankte Menschen zu finden, gibt es am kommenden Sonntag, 1. Mai, eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Dabei wird mit einem Wattestäbchen ein Abstrich von der Wangenschleimhaut genommen und anschließend in einem Labor typisiert.

 Registrieren lassen können sich gesunde Menschen zwischen 17 und 55 Jahren von 11 bis 16 Uhr in der Wache der Freiwilligen Feuerwehr Henstedt-Ulzburg (Maurepasstraße 28). Die Feuerwehr Quickborn richtet ab 11 Uhr einen stündlichen Fahrservice von Quickborn nach Henstedt-Ulzburg und zurück ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3