2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde feiert 700. Geburtstag

Itzstedt Gemeinde feiert 700. Geburtstag

Im Jahr 1317 wurde dem Dorf Itzstedt der Bürgerstand verliehen. Somit feiern die Bürger den 700. Geburtstag ihres Ortes. Ein abwechslungsreiches Festwochenende vom 16. bis 18. Juni soll ein Programm für die ganze Familie bieten.

Voriger Artikel
Erster Spatenstich für "Kieler Modell"
Nächster Artikel
Polizei gegen Promenade als Treffpunkt

Die Gemeinde Itzstedt feiert ihr 700-jähriges Bestehen. Das freut auch Bürgermeister Peter Reese.

Quelle: Nicole Scholmann

Itzstedt. Bürgermeister Peter Reese hat sich intensiv mit der Geschichte seiner Heimatgemeinde beschäftigt und die dicke Chronik gewälzt, die sein Schwiegervater Erich Feist vor 15 Jahren zusammengestellt hat. „Die Itzstedter waren nie Leibeigene“, betont Reese. Anders als andere Dörfer in der Umgebung gehörte seine Heimatgemeinde nicht zum Gut Borstel. Stattdessen waren die Bürger dem Amt Tremsbüttel gegenüber verpflichtet, ihre Steuern zu zahlen. „Die dem Amt Tremsbüttel angehörigen Dörfer wurden 1475 an den Herzog Johann für 9200 Mark Lübsch verkauft“, sagt Reese. Zur damaligen Zeit kostete eine Kuh drei Mark Lübsch, sodass der Verkauf der Dörfer einen Wert von über 3000 Kühen hatte.

Eine genaue Zahl der Bürger findet sich erst im Jahr 1804: Itzstedt hatte damals 344 Einwohner und 51 Häuser. Dort lebten 72 Familien. Heute ist Gemeinde das Zuhause von über 2300 Menschen.

Ein neues "Wir-Gefühl" entwickeln

Bürgermeister Reese wünscht sich nun, dass das Festwochenende ein voller Erfolg wird und die Bürger ein neues „Wir-Gefühl“ entwickeln. Nach den Querelen und dem Bürgerentscheid um den Kauf von Juhls Gasthof hatte sich ein deutlicher Riss in der Gemeinde ergeben.

Das Festwochenende startet am Freitag, 16. Juni, um 18 Uhr mit einer Kinder- und Jugenddisco mit Discjockey Crazy Ardo. Um 22 Uhr müssen die Minderjährigen raus. Dann dürfen die Älteren weiterfeiern. Am Sonnabend, 17. Juni, ab 10.30 Uhr findet der offizielle Festakt für geladene Gäste statt. Von 13 bis 18 Uhr haben die Organisatoren ein buntes Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt. Die Itzstedter Vereine werden sich präsentieren. Der Festball beginnt um 20 Uhr. Die Band Tonados will für gute Stimmung sorgen. Karten zum Preis von fünf Euro pro Stück sind unter anderem im Amt erhältlich. An der Abendkasse beträgt der Eintritt sieben Euro. Am Sonntag, 18. Juni, wird im Festzelt ab 10.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert. Beteiligt ist der Jugendchor. Eine Stunde später ist der Jazzfrühschoppen geplant. Dort unterhalten die Mitglieder der Band Jazz Lips die Besucher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3