25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Hase in Drahtschlinge verendet

Bad Bramstedt Hase in Drahtschlinge verendet

Ein Hase ist in Bad Bramstedt qualvoll erdrosselt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war sein Kopf in eine Drahtschlinge geraten. Ein Kind hatte das tote Tier bereits am 24. September in einem Knick im Bereich des Sportplatzes am Hohlweg entdeckt.

Voriger Artikel
Absturz bleibt weiter rätselhaft
Nächster Artikel
Rathaus vor dem Infarkt

Wer hat einen Hasen in Bad Bramstedt getötet?

Quelle: dpa

Bad Bramstedt. Die Verwendung von Schlingen zum Tierfang ist aufgrund tierschutzrechtlicher und jagdrechtlicher Bestimmungen verboten, da ein unversehrtes Fangen und sofortiges Töten des Tieres nicht gewährleistet werden kann. Die Polizei hat die Ermittlungen bezüglich des Tierschutzverstoßes, der Jagdwilderei und diverser jagdrechtlicher Bestimmungen aufgenommen und bittet unter Telefon 04551-8840 um Hinweise.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3