23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Seniorenbeirat wurde gewählt

Kaltenkirchen Neuer Seniorenbeirat wurde gewählt

Bei den Wahlen zum Seniorenbeirat der Stadt Kaltenkirchen erhielt der amtierende Vorsitzende des 23-köpfigen Gremiums, Klaus Stuber, zum dritten Mal in Folge die meisten Stimmen der 5500 wahlberechtigten Bürger ab 60 Jahren aufwärts.

Voriger Artikel
Mit Arved Fuchs gegen den Klimawandel
Nächster Artikel
Wetterphänomen hielt Feuerwehr auf Trab

Der wiedergewählte Vorsitzende des Seniorenbeirats Kaltenkirchen Klaus Stuber (von links), dessen Stellvertreterin Marianne Möller und Seniorenbeiratsmitglied Brigitte Gronwald wollen auch in der kommenden Amtsperiode kräftig durchstarten.

Quelle: Alexander Christ

Kaltenkirchen. Von den abgegebenen 1376 Wahlbriefen, dies entspricht einer Wahlbeteiligung von rund 26 Prozent, erhielt der 73-jährige Diplomingenieur im Ruhestand 664 Stimmen. 153 Wahlbriefe waren ungültig. Jeder wahlberechtigte Senior hatte die Möglichkeit, bis zu sechs Stimmen für die zwölf angetretenen Direktkandidaten abzugeben.

Komplettiert wird der Seniorenbeirat durch elf weitere Vertreter aus örtlichen Vereinen und Institutionen. Die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirats, auf der unter anderem der sechsköpfige Vorstand gewählt wird, ist für Dienstag, 18. Juli, ab 10 Uhr im Ratssaal des Rathauses angesetzt. Dass Stuber dort zum dritten Mal in Folge in seiner insgesamt vierten Amtsperiode als Vorsitzender des Seniorenbeirats wiedergewählt wird, gilt ebenfalls als sicher.

Vertreten werden die Interessen der Senioren unter anderem durch rede- und antragsberechtigte Sprecher in allen politischen Fachausschüssen sowie der Stadtvertretung. Darüber hinaus initiiert das Gremium unter anderem Workshops, in denen Interessen und Belange älterer Menschen formuliert und definiert werden. Und auch in diesem Jahr haben Stuber und seine Kollegen wieder eine Veranstaltung geplant. Am Sonnabend, 8. Juli, von 9 bis 15 Uhr ist im Rathaus geht es um das Thema Schlaganfall.

Direkt in den Seniorenbeirat gewählt wurden neben Stuber, dessen amtierende Stellvertreterin Marianne Möller sowie Carsten Carstensen, Reinhard Schreerer, Brigitte Gronwald, Liane Lirutti, Gerd Frobös, Jörg Arndt, Reinhard Maywald, Harald Steinmann, Franz-Friedrich Sodenkamp und Edmund Franke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3