23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Raser flog mit Auto durch die Luft

Kaltenkirchen Raser flog mit Auto durch die Luft

Spektakuläre Verfolgungsjagd durch Kaltenkirchen: Ein 35-jähriger Kaltenkirchener ergriff am Mittwochmittag im Auto die Flucht vor der Polizei und landete nach einer wilden Fahrt in einem anderen Auto und an einem Laternenmast. Doch damit war er noch nicht gestoppt.

Voriger Artikel
Der Regenbogen vor dem Rathaus
Nächster Artikel
Druck machen für die S-Bahn

Nach der Verfolgungsjagd: Ein Polizist in Zivil konnte den Raser schließlich überwältigen.

Quelle: dpa (Symbolfoto)

Kaltenkirchen. Laut Polizei Bad Segeberg war der Mann bereits bekannt: Er hatte wegen anderer Verkehrsvergehen seinen Führerschein abgeben müssen und stand zur Tatzeit vermutlich unter Drogeneinfluss. Ein Polizist, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war, erkannte ihn gegen 13.30 Uhr in der Hüttmannstraße in der Kaltenkirchener Innenstadt. Er alarmierte die Kollegen, da dieser dabei war, in ein Auto zu steigen.

Der schnell auftauchende Streifenwagen schreckte den Kaltenkirchener aber offenbar so sehr auf, dass er sich zur rasanten Flucht entschloss. Er raste durch die Holstenstraße, in der eigentlich das Tempolimit 20 km/h gilt, quetschte sich mit seinem VW an zwei anderen fahrenden Autos vorbei, beschädigte zwei parkende Wagen, und fuhr hinter der Kreuzung Brauerstraße auf einen vor ihm fahrenden Smart auf.

Fliegendes Auto in der Innenstadt

In den nächsten Sekunden muss sich den Beteiligten ein erschreckendes Bild geboten haben: Laut Polizei flog der VW des Rasers durch die Luft und landete in einem Audi, der vor ihm unterwegs war, sowie in einer Laterne. Der 30-jährige Fahrer des Smarts und die 46-jährige Audi-Fahrerin wurden leicht verletzt. Der Flüchtige war aber selbst durch den Totalschaden seines Wagens nicht zu stoppen.

Zu Fuß versuchte er zu entkommen und sich zu verstecken, wurde aber von dem Beamten in Zivil überwältigt, bis die Kollegen eintrafen. Nach seiner wilden Fahrt klagte der Beschuldigte über Schmerzen, im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er sieht einer Strafanzeige entgegen.

Traurige Bilanz: An insgesamt sieben Fahrzeugen entstand ein Sachschaden weit über 10000 Euro. Die Laterne ist ebenfalls zerstört. Mindestens ein 32-jähriger Passant ist darüber hinaus gefährdet worden. Die Polizei Kaltenkirchen bittet weitere gefährdete Personen und Augenzeugen, sich unter Tel. 04191-30800 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige