19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Schritt für Schritt zum neuen Quartier

Kaltenkirchen Schritt für Schritt zum neuen Quartier

Im „Wohnpark am Zeisigring“ in Kaltenkirchen stehen die ersten 40 Häuser. Die Arbeiten für die zweite Etappe mit 28 weiteren Wohneinheiten sind gestartet. Auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses errichtet das Unternehmen Deutsche Reihenhaus voraussichtlich bis Ende 2018 ein Quartier mit insgesamt 166 Reihenhäusern

Voriger Artikel
Recycling im Vorübergehen
Nächster Artikel
Neue Wohnungen und Werkstätten

Die 40 neugebauten Reihenhäuser im Hintergrund markieren die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des „Wohnparks am Zeisigring“. Auf und um die Tiefgarage im Vordergrund entstehen im nächsten Schritt 28 weitere Häuser.

Quelle: Lutz Timm

Kaltenkirchen. Anfang des kommenden Jahres werden die ersten Bewohner des 30-Millionen-Euro teuren Bauprojekts vermutlich in ihre Eigenheime einziehen. „Der Verkauf läuft bisher gut, wir sind sehr zufrieden“, sagte Markus Thye, Projektentwickler der Deutsche Reihenhaus AG, die ihren Sitz in Köln hat. 35 der 40 Häuser seien bereits verkauft, die übrigen stehen kurz davor. Geplant war, die folgenden vier Bauabschnitte im Jahresrhythmus fertigzustellen. „So wie es derzeit aussieht, könnte es allerdings schneller vorangehen“, sagte Thye. Da die Fertigstellung auch vom Verkaufsfortschritt abhängig sei, rechne man mit einem früheren Zeitpunkt für den Abschluss des Gesamtprojekts. „Es ist relativ wahrscheinlich, dass Ende 2018 alle Reihenhäuser stehen.“

 Als Gründe nannte Thye die derzeit guten Konditionen für die Zielgruppe beim Hauskauf. „Es ist aktuell eine gute Zeit zum Eigenheimerwerb, die Zinsen sind niedrig und der Wohnraum begrenzt“, sagte er. Zielgruppe für die im Vergleich relativ günstigen Reihenhäuser sind hauptsächlich junge Familien. „Die Häuser sind so konzipiert, dass sie im Durchschnitt mit drei bis vier Personen bewohnt werden können.“ Über 80 Prozent der von der Deutschen Reihenhaus verkauften Gebäude würden von dieser Zielgruppe bewohnt. „Es ist unser Anspruch, dass wir jungen Familien den Zugang zu Wohneigentum ermöglichen können.“ Das sei bei der Preisspanne von 145000 bis 190000 Euro je Haus einschließlich Grundstück gegeben. „Und für Singles, Paare und besonders die Generation 50-Plus haben wir insgesamt 28 kleinere Häuser mit 81 Quadratmetern Wohnfläche im Angebot.“ Die größeren Häusertypen verfügen über 116 (29 Häuser) und 141 (109 Häuser) Quadratmeter Wohnfläche. Das Bauunternehmen errichtet nach eigenen Angaben rund 800 Häuser jährlich und wirbt damit, dass der Erwerb eines Reihenhauses günstiger sei als eine vergleichbare Mietwohnung.

 Im jetzt gestarteten Bauabschnitt werden 28 Häuser mit 141 Quadratmetern Wohnfläche errichtet. Sie stehen zum Teil auf der Tiefgarage, die Platz für 120 Parkplätze bietet.

 Um die Spielplätze in der Nähe des neuen Quartiers attraktiver zu gestalten, hat die Deutsche Reihenhaus der Stadt zudem neue Spielgeräte für die Kinderspielplätze Langwisch und Birkenhuhnweg gesponsert. Aufgestellt wurden die Kletteranlage (Langwisch) und die Holzhäuschen (Birkenhuhnweg) vom städtischen Bauhof. Bei der offiziellen Übergabe im Beisein von Deutsche Reihenhaus-Mitarbeitern, Stadtvertretern und der Igel-Gruppe der Kita Abenteuerland bedankten sich Bürgervorsteher Rüdiger Gohde und Bürgermeister Hanno Krause für die Spende. „Mit den neuen Spielgeräten von der Deutschen Reihenhaus ist die Stadt Kaltenkirchen wieder ein Stück kinderfreundlicher geworden“, sagte Krause.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3