21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Viel Applaus für Zirkus Knie

Kaltenkirchen Viel Applaus für Zirkus Knie

„Euphorie“ heißt das neue Programm des Zirkus Charles Knie. Und euphorisch war auch das Publikum, das zur Premierenvorstellung auf den Festplatz an der Norderstraße gekommen war. Ihren Abschied nehmen die Artisten am Donnerstag nachmittag, bevor sie nach Wedel weiterziehen.

Voriger Artikel
Opernbühne Rennkoppel
Nächster Artikel
Porsche für langsame Touren

Marek Jama zeigte Pferdedressuren mit Ponys sowie Friesen- und Araberhengsten.

Quelle: Klaus-Ulrich Tödter

Kaltenkirchen. Mit stehenden Ovationen und nicht enden wollendem Applaus verabschiedeten die Besucher die Artisten, die sich am Ende der über zweistündigen Schau der Superlative in der Manege versammelt hatten.

 Die Herzen der Besucher eroberte vor allem die vierköpfige Messoudi-Truppe. Die Brüder aus Australien bewiesen eindrucksvoll, warum Fachleute ihre Handstandnummer als die derzeit beste in den Zirkusarenen der Welt bezeichnen. Das Publikum würdigte ihren Auftritt, der von Ästhetik, Kraft und Balance-Vermögen geprägt war, mit dem verdienten Beifall. Und für die Frauen war der Anblick der muskulösen und attraktiven Männer eine wahre Augenweide.

 Aber auch die vielen anderen Nummern waren sehenswert. Als gelungen lässt sich der Gesamteindruck auch deshalb bezeichnen, weil Elemente aus Show, Theater, Tanz, Gesang stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung halten und dem traditionellen Zirkus so ein neues, modernes Gesicht geben, unter anderem durch die Auftritte der Musicaldarstellerin Pretty Shangase aus Südafrika. Auch dass Charles Knie, anders als viele Zirkusunternehmen, die Vorstellung durch ein eigenes Orchester begleiten lässt, gibt den Auftritten eine eigene Nuance. Die betörenden Kostüme tragen ein Übriges zum Erlebnis bei.

 Ihre letzte Vorstellung in Kaltenkirchen geben die Artisten heute ab 16 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3