13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Zum 10. Mal Fest der Nationen

Kaltenkirchen Zum 10. Mal Fest der Nationen

Mit Spezialitätenständen, Musik, Tanz und Kinderspielen soll auch in diesem Jahr das Fest der Nationen veranstaltet werden. Gefeiert wird am Sonnabend, 24. September, von 14 bis 18 Uhr auf dem Gelände des Christophorushauses am Brookweg. Das Fest findet zum zehnten Mal statt.

Voriger Artikel
Von Evita Peron bis Edith Piaf
Nächster Artikel
Vor Anker im Freibad

Die Kita-Kinder zusammen mit den Veranstaltern: (von links) Ursel Neubert, Pastor Dr. Tilman Fuß, Silvia Hellwig, Carola Kubisch, Margot Wagner, Heidrun Schurbohm, Renate Amthor und Pastorin Martina Dittkrist.

Quelle: Isabelle Pantel

Kaltenkirchen. Mehrere Hundert Gäste sind bislang jedes Jahr gekommen, um gemeinsam ein Stück Integration zu leben. Auf derart viel Zuspruch hoffen die Veranstalter auch dieses Mal. Etwa zehn Nationen wollen sich an Ständen vorstellen, beispielsweise mit kulinarischen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk. Fest gerechnet wird unter anderem mit Ausstellern aus der Türkei, aus Polen, Russland und der Mongolei. Darüber hinaus stellen sich aber auch der Kaltenkirchener Frauentreff sowie die Kaltenkirchener Turnerschaft vor. Der Sportverein ist zum ersten Mal dabei.

 Das Programm gestalten Kindergartenkinder, eine Trommelgruppe, ein türkischer Gitarrenspieler, Bauchtänzerinnen sowie zwei Bands. Auf einer Wiese werden die Pfadfinder ihre Jurte aufstellen und dort Stockbrot zubereiten. Weitere Attraktionen auf dem Außengelände sind eine Hüpfburg und ein Sportmobil. Im Christophorushaus werden die Besucher des Festes von den Ehrenamtlern des Mittagstisches verpflegt.

 Besonders viel soll es dieses Mal auch auf dem Gelände der angrenzenden Kita Arche Noah zu erleben geben. Dort werden Lose für eine große Tombola verkauft. „Jedes Los gewinnt“, verspricht Erzieherin Silvia Hellwig. Die Ausgabe der Gewinne erfolgt ab 16 Uhr. In der Wartezeit können sich die Kinder bei einer Schatzsuche sowie bei weiteren Spielen vergnügen.

 In die Vorbereitungen für das Fest wurden die Kita-Kinder intensiv einbezogen. Unter anderem gestalteten sie 24 verschiedene Nationalfähnchen, denn Kinder aus derart vielen Ländern werden in der Arche Noah betreut. „Kinder sind bei der Integration das beste Vorbild“, meint Silvia Hellwig. Insgesamt leben in Kaltenkirchen Menschen aus rund 100 Nationen.

 Im vergangenen Jahr kamen zum Fest der Nationen zahlreiche Flüchtlinge, die nun in der Stadt wohnen. Aus diesem Anlass wurden dieses Mal auch die ehrenamtlichen Flüchtlingslotsen in die Festvorbereitungen involviert. Einige von ihnen wollen gemeinsam mit Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern einen Ausstellungsstand aufbauen.

 Organisiert wird die Veranstaltung von einem großen Team. Dazu zählen die evangelische Kirchengemeinde, auf deren Gelände gefeiert wird, die Diakonie Altholstein, die Initiative Integration durch Sport, die Kita Arche Noah, die Volkshochschule Kaltenkirchen-Südholstein sowie der Freundeskreis Kalisz Pomorski.

 Schirmherr ist Bürgermeister Hanno Krause. „Für mich ist es mittlerweile das fünfte Fest der Nationen und ich weiß daher, mit wie viel Liebe und Aufwand es stets vorbereitet wird“, sagt er. „Ich hoffe, dass die Erfolgsgeschichte noch lange andauert.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3