6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
22 Hektar für Firmen

Kaltenkirchen 22 Hektar für Firmen

Lange Zeit konnte die Stadt Firmen, die an ihrem Kaltenkirchener Standort erweitern oder sich von außerhalb im Ort ansiedeln wollten, nur begrenzt Flächen anbieten. Nach der offiziellen Freigabe des rund 220000 Quadratmeter großen Gewerbegebiets „Hochmoor“ in der Krückau-Niederung gibt es nun reichlich Platz.

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd endet mit Unfall
Nächster Artikel
Es geht nicht nur um Wissen

„Hochmoor“ heißt das neue Gewerbegebiet im Kaltenkirchener Süden. Der dort neugebaute Abschnitt der Grashofstraße führt vom Kreisverkehr Süderstraße/Krückauring bis zum Gewerbegebiet Westerwohld-Nord an Hamburger Straße und Autobahnzubringer mit dem markanten Gebäude der Firma Jungheinrich (im Hintergrund). Nach links zweigt eine ebenfalls neue Straße ab: die Verbindung zur Nikolaus-Otto-Straße, die zuvor eine Sackgasse war. Entlang der neuen Straße sollen im Herbst mehr als 50 Bäume gepflanzt w

Quelle: Michael Zwicker
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3