27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
17000 Besucher mehr als im Vorjahr

Karl-May-Spiele 17000 Besucher mehr als im Vorjahr

Auch im Wilden Westen sind aller guten Dinge drei: Zum dritten Mal in Folge haben die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg einen Besucherrekord aufgestellt. 346.677 Zuschauer sahen das Stück „Im Tal des Todes“. Am Sonntag ging die Saison am Kalkberg mit einem Plus von mehr als 17.000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr zu Ende. Bisher lag die Bestmarke bei 329.393.

Voriger Artikel
Kampf mit dem Wetter
Nächster Artikel
Verein will mehr Sparten

Abschlussvorstellung Karl May: Besucherrekord

Quelle: awi

Bad Segeberg. Geschäftsführerin Ute Thienel dankte den 7500 Zuschauern der Abschlussvorstellung stellvertretend für alle, die seit Ende Juni zu den 72 Aufführungen gekommen waren. „Wir sind von unserem Publikum begeistert. Der Zuspruch, den wir bekommen, ist einfach überwältigend.“

 Auch Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld freute sich über den neuen Rekord: „Wir sind stolz, dass das Team um Ute Thienel solch eine starke Marke geformt hat.“ Somit dürfte wieder mehr als eine Million Euro als Gewinn in die Stadtkasse fließen.

 Die Vorbereitungen für 2016 haben bereits begonnen. Dann steht „Der Schatz im Silbersee“ auf dem Spielplan. Ute Thienel gab am Sonntag die erneute Verpflichtung von Jan Sosniok als Winnetou bekannt. In diesem Jahr hatten an seiner Seite Ralf Bauer als Old Firehand und Barbara Wussow als Senorita Miranda gespielt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3