18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Pommes und Pyramiden

Kartoffelfest Pommes und Pyramiden

Die Gewerbetreibenden in der Hamburger Straße in Bad Segeberg luden am Wochenende zum zehnten Mal zum Kartoffelfest in der Fußgängerzone ein. Viele Aktionen und Leckereien rund um die Knollen lockten von Freitag bis Sonntag erneut tausende Besucher in die Innenstadt.

Voriger Artikel
Storjohann legte nochmal zu
Nächster Artikel
Lebensmittelspender gesucht

Rike Glasenapp aus Bad Segeberg baute eine Kartoffel-Pyramide.

Quelle: Matthias Ralf

Bad Segeberg. „Ran an die Kartoffeln” hieß es vor allem auf dem Abschnitt zwischen dem Verlagshaus C.H. Wäser und dem Volksbank-Brunnen. „Gerichte mit Kartoffeln passen einfach wunderbar in diese Jahreszeit”, meinte Melanie Glasenapp aus Bad Segeberg. Deftig als Kartoffelsuppe, rustikal als Kartoffelbrot oder in frittierter Form als beliebte Pommes Frites – die Erdäpfel kamen in unterschiedlichen Formen daher. Das aus Südamerika stammende Nachtschattengewächs mit dem hohen Nährwert wurde von seiner besten Seite präsentiert. „Lecker“, kommentierte Petra Herbst aus Bad Segeberg die Kartoffelsuppe, die beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) Bad Segeberg ausgeschenkt wurde.

 Andere kulinarische Köstlichkeiten kamen bei den Leuten ebenfalls hervorragend an. Die Kartoffel-Kürbis-Suppe beispielsweise fand so viele Liebhaber, dass die Töpfe schnell leer waren. „Wir haben 90 Liter innerhalb einer Stunde verkauft”, erzählte Anne Müller von der Essbar in Bad Segeberg.

 „Belana läuft am besten”, erklärte Steffi Lüthje aus Daldorf, welche Kartoffelsorte am häufigsten über den Tisch gehrt. „Der Kartoffelhof” hatte einen Stand zum Testen in der Hamburger Straße aufgebaut. „Die Resonanz ist gut”, meinte die Kartoffelexpertin. Mitorganisator Volker Albers (Adolf Rohlf & Söhne) war ebenfalls sehr zufrieden. „Es wird gut angenommen.“ Die Verbraucher wollten ein Verkaufserlebnis, meinte der Geschäftsmann. Das könne die Bad Segeberger Innenstadt mit solchen Aktionen bieten. Bürgermeister Dieter Schönfeld schaute am Sonnabend mit Ehefrau Angelika vorbei. „Alles in bester Ordnung”, befand der Verwaltungschef.

 Die Geschäftsleute entlang der Hamburger Straße hatten sich zudem allerlei attraktive Aktionen ausgedacht. Pyramiden aus Kartoffeln bauen, mit Kartoffelstempeln bunte Bilder verzieren oder bei den Darbietungen der Tanzschule Bärenfänger zuschauen und mitmachen – die Vielfalt war groß. Vor allem die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten. „Es macht hier viel Spaß”, waren Lilly Sachse (8 Jahre) und Schwesterchen Zoey (4) aus Negernbötel begeistert. Viel Zuspruch fand auch das Mitmachprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg für Jung und Alt.

 Am verkaufsoffenen Sonntag war die Stadt trotz deutlich schlechteren Wetters ebenfalls recht ordentlich besucht. Viele Geschäfte öffneten ihre Türen von 12 bis 17 Uhr. Im Kundencenter der SZ mit Media Store an der Hamburger Straße konnten Eintrittskarten für die Round Table Party am 12. November im ehemaligen Meifort-Gebäude ergattert werden. „Das wird eine tolle Fete”, versprach Jan-Christopher Hoppe, Vize-Präses des Round Table. Die Tabler frittierten am Wochenende reichlich Pommes und sammelten Spenden für einen guten Zweck.

 Musiker wie Hein Sorgenfrei aus Weede und die Jagdhornbläser Hubertus Bad Segeberg sorgten für musikalische Untermalung. „Hier ist richtig was los”, freute sich Passant Daniel Schierhorn aus Bebensee über die vielen Angebote in der Fußgängerzone.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3