23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tag der fröhlichen Kinder

Kindervogelschießen Bad Segeberg Tag der fröhlichen Kinder

Es herrschte am Sonntag tolle Stimmung beim Umzug und den Kinderspielen beim Kindervogelschießen in Bad Segeberg. Trotz einiger Wolken und gelegentlicher Regentropfen sahen die vielen Passanten in der Fußgängerzone hauptsächlich fröhliche Gesichter.

Voriger Artikel
„Das ist Einsatzbereitschaft!“
Nächster Artikel
Wühlmäuse freuen sich

Till Gottstein und Edda Mine (2) strahlten vor dem Schwanenwagen um die Wette.

Quelle: mtr

Bad Segeberg. Knapp 1000 Mädchen und Jungen nahmen 2015 an den Spielen teil. Dirk Reher, Vorsitzender des Kindervogelschießenvereins, zog ein positives Fazit. „Wir bedanken uns bei ganz vielen Helfern und Sponsoren, ohne die dieses Fest so nicht möglich wäre.“ Die Teilnahmebereitschaft unter den Kindern steige wieder, freute sich der Vorsitzende. Am Abend standen dann auch die neuen Bad Segeberger Majestäten fest: Neue Königin ist Anna-Lena Puls (11), als Königsschützin trug sich Lilly Dreilich (7) in die Geschichtsbücher des Kindervogelschießens ein. Bei den Jungen erwarb der sechsjährige Mats Detlefsen gestern die Königswürde, der Königsschütze ist Simon Anhalt (11).

 Ferdinand Fischer aus Bad Segeberg strahlte über das ganze Gesicht. „Ich finde es sehr schön hier; macht Spaß“, sagte der 4-Jährige. Die Fahrt auf dem Anhänger der „Klinik mit Herz“ war richtig spannend. Der bunte Umzug war auch in diesem Jahr der Höhepunkt des Kinderfestes - von der Proklamation der neuen Majestäten einmal abgesehen.

 Bonbons gefolgt von Wassertropfen - die Zuschauer auf dem Marktplatz bekamen ganz schön etwas ab. Von vielen Themenwagen wurden während des Umzugs Naschis geworfen. Der Feuerwehrwagen und auch die kleinen Zahnpfleger vom Au-Backe-Wagen hatten sich mit Wasserspritzen bewaffnet. Da wurden weder Eltern noch Anwohner verschont.

 Die bunt geschmückten Wagen zogen von der Burgfeldstraße durch die Altstadt und Fußgängerzone. Besonders rosa war es rund um den Wagen mit den „Prinzessinnen on Tour“. Ein Hingucker war der Karl-May-Wagen, der in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei war. Kleine Indianer-Häuptlinge sowie Cowgirls und Cowboys nahmen auf dem Anhänger der Karl-May-Spiele Platz. Auf dem Anhänger des Fledermauszentrums Noctalis kümmerte sich Superheld „Batman“ um die kleinen Fledermäuse. Gespenstisch war es auf dem Wagen der Kindestagesstätte Christiansfelde: Ein Spukschloss mit kleinen Gespenstern und gruseligen Gestalten zog durch Bad Segeberg.

 Der Zug führte über die Oldesloer, Lübecker, Hamburger Straße und Ziegelstraße zu einer kurzen Frühstückspause, bevor es durch die Kurhausstraße zurück zur Fußgängerzone ging. Für musikalische Untermalung sorgten Spielmannszüge aus der Umgebung.

 Am Nachmittag ging es auf dem Landesturnierplatz an der Eutiner Straße mit den Spielen weiter. Ein neues Spiel gab es für die 12-jährigen Mädchen. Beim THW mussten sie mit schwerem Gerät hantieren. Mithilfe eines hydraulischen Spreizers sollten die Mädels eine Gummiente drei Mal von einem Hütchen auf das andere setzen. Dabei wurde die Zeit gestoppt. „Das ist ganz lustig“, befand Marie Samad-Yazdchi nach ihrem Versuch.

 Eine weitere Neuerung wartete auf die 9-jährigen Mädchen. Auf einem Wackelbrett mussten sie so lange balancieren, bis eine innen liegende Kugel am Ziel war. Hier ging es ebenfalls um die schnellste Zeit. „Das klappt sehr gut“, sagte Spielleiter Klaus-Dieter Lemm. Ein Klassiker, der nicht fehlen durfte, war das Wasserspritzenspiel der Feuerwehr. Tennis, Vogelpicken, Armbrustschießen, BMX-Fahren, Glücksrad und viele weitere Aufgaben, bei denen es hauptsächlich auf Geschicklichkeit ankam, gehörten wieder zum abwechslungsreichen Programm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3