18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Bad Segebergs neue Majestäten

Kindervogelschießen Bad Segebergs neue Majestäten

Joline-Elif Kiekbusch und Joris Breede sind das neue Königspaar des Bad Segeberger Kindervogelschießens. Die beiden Siebenjährigen wurden am Sonntag Abend vor der Dahlmannschule als Majestäten präsentiert. Königsschütze wurde der 15 Jahre alte Bjarne Zielke, Königinschützin ist Lills Dreilich (9).

Voriger Artikel
Schöne Ausflugsziele in der Aktivregion
Nächster Artikel
Frauen in die Kommunalpolitik

Vorsitzender Dirk Reher gratulierte den Gewinnern: Bjarne Zielke (Königsschütze, von links), Joris Breede (König), Joline-Elif Kiekbusch (Königin) und Lilly Dreilich (Königinschützin).

Quelle: Michael Stamp

Bad Segeberg. König Joris hatte es sich nach einem anstrengenden Tag gerade auf dem heimischen Sofa bequem gemacht, als der Anruf des Kindervogelschießenvereins kam. Königin Joline-Elif stand gerade unter der Dusche, als das Telefon klingelte. Im Eilverfahren wurden die Kinder auf den Landesturnierplatz gebracht und fanden sich in roter Robe mit Krönchen wieder. Anschließend ging es mit Fackelzug und Königskutsche in die Innenstadt. Dort erhielten die Zuschauer bereits die druckfrische Lokalseite der Segeberger Zeitung mit dem Bericht über das Kindervogelschießen inklusive Namen und Foto der Majestäten.

Begonnen hatte das Fest früh am Morgen mit dem großen Festumzug: Seifenblasen schwebten über den Marktplatz, Lollis, Bonbons und andere Süßigkeiten flogen durch die Luft, die Musik der Spielmannszüge gab den Takt vor, und Wasserspritzer vom Feuerwehrwagen sorgten für eine nicht immer willkommene Erfrischung. Dazu kamen viele bunte Kostüme und überall fröhliche Gesichter. Die Lütten hatten beim größten Kindervogelschießen Schleswig-Holsteins die Kreisstadt wieder fest im Griff.

Zahlreiche Besucher sahen sich den bunten Zug durch die Stadt an. Der Tross mit dem Start in der Burgfeldstraße war erneut sehenswert. Über die Oldesloer und Lübecker Straße tuckerten die Umzugswagen durch die Fußgängerzone. Hier hatten sich die meisten Schaulustigen aufgestellt, um das fröhliche Treiben zu verfolgen.

Zum Glück spielte das Wetter am Vormittag mit. Trocken blieben die Zuschauer trotzdem nicht, denn viele Kinder hatten sich mit Wasserspritzen ausgerüstet. Da die Passanten das Spielchen aber kennen, waren die meisten mit Regenschirmen ausgerüstet. Am Nachmittag folgten die Spiele auf der Rennkoppel. Insgesamt feierten rund tausend Kinder mit.

Tausend Kinder feierten in Bad Segeberg das 138. Kindervogelschießen mit großem Festumzug und lustigen Spielen auf dem Landesturnierplatz.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3