19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Familien und Kinder im Fokus

Kisdorf Familien und Kinder im Fokus

Der Kinderschutzbund in Kisdorf ist ein gemeinnütziger, unabhängiger Verein, der seit über 40 Jahren viel dafür tut, die Lebensbedingungen von benachteiligten Jugendlichen zu verbessern und ihnen ein gesundes, glückliches Aufwachsen zu ermöglichen. Martina Jenning ist die neue Vorsitzende für rund 180 Mitglieder.

Voriger Artikel
Eine Chance gegen den Blutkrebs
Nächster Artikel
Weiße Taschentücher für Edeka

Heike Sell (von links), Angelika Hamm, Gisela Neumann, Eva Bünnig, Martina Jenning, Mirela Schuster und Nicole Stubbe bilden den neuen Vorstand des Kisdorfer Kinderschutzbundes.

Quelle: Claudia Stehr

Kisdorf. Der Kinderschutzbund Kisdorf geht mit neuer Führung, aber auf bewährtem Kurs in die nächsten drei Jahre. Mit einem einstimmigen Votum wurden während der Jahreshauptversammlung die neue Vereinschefin Jenning und ihre Stellvertreterin Nicole Stubbe gewählt.

 Frühjahrs- und Martinsmarkt spülen Gelder in die Kassen. Weltkindertag, Familienausflüge und Weihnachtsmärchen sind ebenfalls feste Veranstaltungen im Jahreskalender. Flüchtlinge und andere Bedürftige werden eingekleidet. „Es ist im vergangenen Jahr sehr viel 'rausgegangen und sehr viel 'reingekommen“, sagte Nicole Stubbe. „Allerdings“, fügte sie hinzu, „werden die Spender gebeten, ihre Tüten zu den Öffnungszeiten abzugeben und nicht einfach bei jeder Witterung vor die Tür zu stellen.“

 Die Suppenküche läuft sehr gut und ist internationaler geworden. Um eine neue Stillgruppe zu gründen, wird dringend eine Stillberaterin für den Mittwochvormittag gesucht.

 Die neue Vorsitzende Jenning hat sich seit 2010 hauptsächlich um die Stillgruppen des Kinderschutzbundes gekümmert. Aufgrund ihrer Anstellung bei der Tausendfüßler-Stiftung im Rahmen der „Frühen Hilfen“ hat sie diese Aufgaben inzwischen jedoch abgegeben. Nun freut sie sich auf ihre zukünftige Arbeit an der Spitze des Ortsverbandes. „Das Ehrenamt ist mit viel Arbeit verbunden. Das haben wir Martina bisher noch gar nicht gesagt“, scherzte Nicole Stubbe nach der Wahl.

 Die bisherige Vorsitzende, Silke Langnieß-Schettler, hatte ihr Amt bereits vor einigen Monaten aus persönlichen Gründen niedergelegt, bleibt aber weiterhin Mitglied im Kinderschutzbund. Ihre Stellvertreterin Angelika Hamm äußerte bereits im vergangenen Jahr den Wunsch, in die zweite Reihe treten zu wollen – was sie jetzt tat. Gisela Neumann wurde als Kassenwartin bestätigt. Beisitzerinnen sind Eva Bünning, Angelika Hamm, Mirela Schuster und Heike Sell.

 Sieben Jahre hatte Silke Langnieß-Schettler den Vorsitz inne. Zuvor war sie Stellvertreterin gewesen.

 Begonnen hatte sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit 1992 mit der Hausaufgabenbetreuung. Durch ihre Ausbildung zur systemischen Beraterin konnte sie viele Familien unterstützen und auch Hilfe zur Selbsthilfe geben. Durch sie wurden Netzwerke und Kooperationen geschaffen. „Vor allem über die Gespräche und die Beratung definiert sich der Kinderschutzbund“, sagte Silke Langnieß-Schettler. Das komme wegen der Verschwiegenheitspflicht aber nur selten an die Öffentlichkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3