7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
A20-Klage ist abzusehen

Klein Gladebrügge A20-Klage ist abzusehen

Der Streit um den Weiterbau der A20 bei Bad Segeberg geht in die nächste Runde. Die Aussage des Landes, auch bei seiner Überplanung bei einer Südumgehungstrasse zu bleiben, die im Norden Klein Gladebrügges entlang liefe, hat in der Gemeinde für Empörung gesorgt. Die nächste Klage rückt näher.

Voriger Artikel
Parkgroschen für die Mühle
Nächster Artikel
Keine Tiger und Elefanten mehr?

Eine Alternative zur geplanten A20-Trassenführung des Landes stellten Nic Pohlmann (rechts) und Heiko Hansen von der Initiative Nordbogen während der Gemeindevertretersitzung in Klein Gladebrügge vor: einen Tunnel durch Bad Segeberg.

Quelle: patricia könig
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3