20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Kleines Weinfest, großer Ansturm

Bad Bramstedt Kleines Weinfest, großer Ansturm

„Das ‚Kleine Weinfest‘ hat sich in Bad Bramstedt zu einem der beliebtesten Open-Air-Feste entwickelt“, sagte Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach, der am Stand des Lions Clubs Kaltenkirchen Wein und Käsespieße für einen guten Zweck verkaufte. 2500 Besucher kamen auf die Osterauinsel.

Voriger Artikel
Nabu warnt vor Windpark bei Pronstorf
Nächster Artikel
Kreiswehr gründet Drohnen-Abteilung

Die Lions aus Kaltenkirchen verkauften Wein und Käsespieße für den guten Zweck: Wolfgang Timmermann (von links) Timo Eggers, Bad Bramstedts Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach und Hans-Jürgen Borchers.

Quelle: Bernhard-Michael Domberg

Bad Bramstedt. „Es ist Partystimmung pur“, meinte auch Goswin Seibicke, der sich mit seiner Frau Miroschka einen roten Dornfelder feinherb genehmigte. „Bei diesem Andrang würde ich das Wort ‚klein‘ auch nicht mehr verwenden,“ schlug der Bad Bramstedter vor.

Auch die Vorsitzende des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV) und Organisatorin des mittlerweile sechsten Weinfestes Andrea Schroedter war sehr glücklich über den Zuspruch der vielen Bad Bramstedter: „Natürlich ist es auch ein bisschen wetterabhängig, ab die Getränke- und Essensanbieter sowie die Musikbühne haben mit regensicheren Ständen vorgesorgt.“

Die Stimmung erreichte den absoluten Siedepunkt als die Lokalmatadoren „Blue Moon Alligators“, sie spielen seit 1991, gegen 22 Uhr die Bühne betraten. Die vier Jungs gaben nicht nur feinsten Rock’n’Roll der 50-er und 60-er Jahre sowie Hits der Blues Brothers zum Besten, es ist vor allem Frontmann Karsten Peters, der mit seinen lockeren Sprüchen das Publikum „aufmischt“.

Weinfest ohne Wein geht gar nicht. Neben mehreren Weinständen, war es in diesem Jahr wieder die „Weingärtnerin“ Eike Gärtner aus Weddelbrook, die mit ihren fünf Weinsorten reichlich Umsatz machte. „Wie in jedem Jahr war der Grauburgunder aus der Pfalz wieder der absolute Renner“, freute sich die Fachfrau. „Das Weinfest kann man inzwischen durchaus als traditionelles Event für Bad Bramstedt bezeichnen,“ resümierte BVV-Chefin Schroedter zufrieden.

Von Bernhard-Michael Domberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3