15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Seit 30 Jahren ohne Fahrerlaubnis

Kontrolle in Elmshorn Seit 30 Jahren ohne Fahrerlaubnis

Am Osterwochenende hat die Polizei im Stadtgebiet von Elmshorn gleich mehrere Fahrzeuge kontrolliert, dessen Fahrer jeweils keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen konnten. Einer von ihnen war seit mehreren Jahrzehnten ohne Führerschein unterwegs.

Voriger Artikel
Fahrer krank: Viele Züge fielen aus
Nächster Artikel
Wer kann Angaben zum Überfall machen?

Aus Sicht der Polizei verlief die Kontrolle am Osterwochenende erfolgreich.

Quelle: Ulf Dahl/Symbolfoto

Elmshorn. Im Bereich des Hainholzer Damms stoppte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Elmshorn am Sonntagmorgen ein Auto und unterzog den Fahrer einer Verkehrskontrolle. In einem ersten Gespräch erklärte der 23-jährige Fahrzeugführer aus Elmshorn, dass er derzeit gerade seinen Führerschein mache und ihm bewusst sei, dass er noch kein Fahrzeug führen dürfe.

 Am Montagmorgen hieß es für einen 63-jährigen Audi-Fahrer im Bereich der Julius-Leber-Straße "Bitte folgen". Bei der sich anschließenden Verkehrskontrolle entgegnete der Rentner den Polizisten nach deren Aufforderung, ihnen die erforderlichen Papiere auszuhändigen, mit den Worten: "'Einen Führerschein habe ich nicht". Eigenen Angaben des Mannes aus Elmshorn zufolge, verfügt dieser seit mittlerweile 30 Jahren nicht mehr über eine gültige Fahrerlaubnis. Auch gegen die 87-jährige Halterin des Audis fertigten die Polizisten eine Strafanzeige wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Schlussendlich ertappten die Beamten in der Straße "Hainholter Ohr" noch einen weiteren 63-jährige Verkehrsteilnehmer aus Elmshorn, der mit einem Pkw unterwegs war und dem die Fahrerlaubnis zuvor bereits gerichtlich entzogen worden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3