18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Über 100 000 Euro Schaden

Kran-Unfall bei Alveslohe Über 100 000 Euro Schaden

Kurz vor 5 Uhr am Montag verlor ein Lkw-Fahrer auf der Strecke von Ellerau nach Alveslohe die Kontrolle über seinen Anhänger, einen sogenannten selbstfahrenden Kran. Der umgestürzte Kran blockierte für mehrere Stunden die Landesstraße 234.

Voriger Artikel
Raiba hält an Filialen fest
Nächster Artikel
Ziegen gequält: Gehege zu

Um den umgestürzten Kranwagen von der Fahrbahn zu bekommen, musste ein Teil des tonnenschweren Geräts zerlegt werden.

Quelle: Michael Zwicker

Alveslohe/Ellerau. Das ungefähr 16 Tonnen schwere Gerät kippte um, wobei Asphaltdecke und Bankette stark beschädigt wurden. Auch der Kran selbst trug Schaden davon. Da der verunglückte Anhänger die Fahrbahn blockierte, sperrten Polizei und Straßenmeisterei die Landesstraße komplett in beide Richtungen.

„Die genaue Ursache für die Lenkbewegungen des Fahrers, die schließlich das Aufschaukeln zur Folge hatten, ist noch nicht geklärt. Zunächst äußerte der 55-Jährige, er sei durch den Schatten eines Wildtieres erschreckt worden“, teilte Polizeisprecherin Sandra Mohr mit.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Summe der Sachschäden wurde auf weit über 100000 Euro geschätzt. Allein 30000 Euro dürfte nach Informationen der Polizei die Straßenreparatur kosten. Die Bergung mit angeforderten Spezialkränen dauerte rund fünf Stunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3