6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Nachwuchs bereitet Handwerkern Freude

Kreishandwerkerschaft Mittelholstein Nachwuchs bereitet Handwerkern Freude

Stolz auf den beruflichen Nachwuchs in der Branche war die Kreishandwerkerschaft in Mittelholstein. Kreishandwerksmeister Michael Kahl prämierte zwei junge Leute für ihre hervorragenden Ergebnisse beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Ein Jahr Proben hat sich gelohnt
Nächster Artikel
Karneval war ausverkauft

Volker Thullesen (rechts) aus Neumünster erhielt von Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, den goldenen Meisterbrief.

Quelle: Detlef Dreessen

Kreis Segeberg/Neumünster. Die 19-jährige Pia Kneupper aus Groß Kummerfeld hatte eine Lehre als zur Orthopädiemechanikerin und Bandagistin bei orthopädie.technik.nord in Neumünster absolviert. Der ebenfalls 19-jährige Marius Korten aus Neumünster machte eine Dachdecker-Lehre bei Dachdeckermeister Maik Kraushaar in Neumünster. „Im September geht es an den Meister“, stellte der junge Mann seine künftige Karriereplanung vor. Noch nicht spruchreif seien ihre Pläne, hielt sich Pia Kneupper bedeckt.

 Im voll besetzten großen Saal des Hotels erhielten sie viel Beifall von den Besuchern. Es traf sich alles, was in Neumünster und dem Kreis Segeberg Rang und Namen hat. Darunter waren Segebergs Kreispräsident Winfried Zylka, Landrat Jan Peter Schröder, Abgeordnete aus Kreistag, Landtag und Bundestag sowie Vertreter aus Bildung und Weiterbildung sowie Segebergs Propst Dr. Daniel Havemann und Kreiswehrführer Holger Gebauer. Auch zahlreiche Vertreter aus dem Baugewerbe waren vertreten. Ging es doch darum, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

 Wie man trotz zunehmender Arbeit zufrieden sein kann, verriet Dr. Volker Busch im Festvortrag. Der Oberarzt einer Psychiatrischen Klinik schilderte Faktoren, die helfen, mit beruflichen und anderen Belastungen erfolgreich umzugehen und Stress nicht aufkommen zu lassen. In Richtung Arbeitgeber mahnte er, Unternehmensentscheidungen transparent zu vermitteln und sich vor widersprüchlichen Aussagen zu hüten. Auch das Vermitteln von Wertschätzung sei wichtig. „Andernfalls“, so Busch aus seiner Praxiserfahrung, „brechen Mitarbeiter der mittleren Führungsebene zusammen.“

 Auf ein erfolgreiches Handwerkerleben zurückblicken konnte Volker Thullesen aus Neumünster. Der Dachdecker wurde mit dem goldenen Meisterbrief geehrt. Auch ehrenamtlich habe sich Thullesen in der Innung verdient gemacht, lobte Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, und überreichte dem 73-Jährigen die Urkunde.

 Thullesen hatte 1965 den Betrieb von seinem Vater übernommen, der das Unternehmen 1927 gründete. Nächste Generation ist Sohn Lars, der das Unternehmen künftig weiterführen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3