11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Widerstand gegen Windräder

Kükels Widerstand gegen Windräder

Die Gemeinde Kükels wird sich weiter gegen die Ausweisung eines Eignungsgebietes für Windkraftanlagen wehren, obwohl die Landesplanung ein Areal dafür auf dem Gemeindegebiet in Betracht zieht. Doch nur eine stichhaltige Begründung hat wohl Aussicht auf Erfolg.

Voriger Artikel
Dorfschule in guten Händen
Nächster Artikel
Ab Achtelfinale: Alle Spiele

Kükels wehrt sich weiter gegen die Aufstellung von Windrädern.

Quelle: Lutz Timm

Kükels. „Im Korridor zwischen dem Todesfelder und Fredesdorfer Weg soll die Errichtung von Windkraftanlagen möglich gemacht werden. Eine endgültige Entscheidung hierüber hat das Land allerdings noch nicht getroffen“, erklärte Bürgermeister Holger Möller während der Sitzung der Gemeindevertretung im Feuerwehrgebäude. „Damit würde eine Weiterentwicklung des Ortes nicht möglich sein. Außerdem sind die Abstände der Windräder zur Wohnbebauung nicht ausreichend“, meinte Möller, der schon einige Anfragen von Windkraftbetreibern vorliegen hat.

 Die Auffassung des Bürgermeisters, der Windkraftanlagen für Kükels weiterhin ablehnt, teilen auch alle anderen Gemeindevertreter. Entsprechende Stellungnahmen sind fristgerecht der Landeplanung zugegangen. „Planungshoheit hat allerdings das Land. Ob die Stellungnahmen also berücksichtigt werden, wird das Land in einigen Wochen entscheiden“, erklärte Kreisplaner Frank Hartmann. „Die Regionalplanung, die dann 15 Jahre Bestand hat, wird wohl im September veröffentlicht. Sollte sich Kükels dann in diesem Plan wiederfinden, wäre eine weitere Stellungnahme nötig“, beschriebt Hartmann den weiteren Werdegang. „Die Möglichkeiten der Weiterentwicklung des Ortes auf dem eigentlich für Windkraft vorgesehenen Areal unterliegt der Beurteilung des Landes“, erläuterte der Kreisplaner. Mehr als gespannt die Entscheidung des Landes abzuwarten, bleibt also der Gemeindevertretung nicht übrig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3