18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Da ging die Post(leitzahl) ab

Leezen Da ging die Post(leitzahl) ab

Das kann es erst in 100 Jahren wieder geben, ein Postleitzahlenfest in Leezen. Am 23.8.16 wurde die 23816 gefeiert. Da ging die Post ab, jedenfalls ein bisschen. Zur Kaffeezeit tröpfelten die ersten Besucher, doch schon bald amüsierten sich über 150 Leezener im Budörphus und auf dem Dorfplatz.

Voriger Artikel
Flüchtlinge bei Streit verletzt
Nächster Artikel
Fest für ein Kind im Rollstuhl

André (12) und Lea (9) Schröder (von links) bemalten mit Dalina Kraus (8) Karten für den Luftballon-Weitflugwettbewerb.

Quelle: Petra Stöver

Leezen. Für den Budörpverein als Ausrichter hatte sich das Wagnis, mitten in der Woche einzuladen, gelohnt. Die Kinder amüsierten sich bei kleinen Spielen, die Erwachsenen klönten ausgiebig, Kaffee und Kuchen von den Landfrauen schienen allen sehr gut zu schmecken. Abends ging es mit Gegrilltem und Musik weiter. Lange nachgedacht wurde über die Fragen, wie die alte Postleitzahl lautete (2361) und wann die Umstellung war (1993).

 Ob sie die Idee von Dirk Hummel umsetzen sollten, hätten sich die 50 Mitglieder reiflich überlegt, sagte die zweite Vorsitzende des Budörpvereins, Birgit Hildebrandt. Denn einige Vorständler mussten sich die Zeit freischaufeln. Sie suchten Hilfe, die andere gern gewährten. Die Jugendfeuerwehr Groß Niendorf unterhielt die Kinder mit Wasserspielen. „Wir sind für alles zu haben“, meinte Jugendwart Daniel Döhring. Außerdem sei das Fest eine gute Möglichkeit der Selbstdarstellung und Mitgliederwerbung. Ähnlich sah es Rike Hildebrandt, die für die Landjugend Groß Niendorf Getränke ausschenkte. „Das ist so auf dem Dorf, einer hilft dem anderen.“

 Am Glücksrad standen die jungen Besucher Schlange. Wer eine 2,3,8,1 oder 6 erdrehte, erhielt einen kleinen Gewinn. Am Stand nebenan gestalteten die Mädchen und Jungen Karten für einen Weitflugwettbewerb. Lea Schröder (9) malte einen Regenbogen, ihr Bruder André ein Haus und einen Baum, Dalina Kraus (8) will den Empfänger mit einem Herz mit Stern erfreuen. Verschickt wurden die Kärtchen allerdings nicht mit der Post, sondern sie stiegen an Ballons in den Himmel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3