8 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Lentföhrdener Open-Air-Festival rockte grandios

800 Besucher Lentföhrdener Open-Air-Festival rockte grandios

Mehr als 800 Besucher zählten die Veranstalter des zweiten Open-Air-Festivals in Lentföhrden am Freitag und Sonnabend. Auf einer Wiese im Nordwesten der Gemeinde wurde ein 4500 Quadratmeter großes Gelände für das Festival abgezäunt, auf dem elf Bands auftraten.

Voriger Artikel
Norovirus-Alarm bei der Jugendfeuerwehr Norderstedt
Nächster Artikel
Fontäne bei allen beliebt

Die Gruppe Käptn Moby aus Duisburg begeisterte das Publikum bei dem Lentföhrden Open Air am Sonnabend.

Quelle: Ron Zielinski

Lentföhrden . Das Organisationsteam mit Oliver und Marion Abraham sowie Ronny Sikora sowie 40 Helfer aus der Gemeinde hatten die Veranstaltung seit zehn Monaten vorbereitet und sie sorgten für einen reibungslosen Ablauf.  Die Musikliebhaber kamen an beiden Tagen voll auf ihre Kosten mit Rock und Pop und selbst komponierten Liedern. Während es am Freitag zum Teil starke Regenschauer gab, bot der zweite Festivaltag sonniges Wetter.

Die Band Käpt’n Moby aus Duisburg beendeten mit ihrer rockig-fetzigen Show die Veranstaltung in den frühen Stunden am Sonntag und sie waren begeistert von dem Festival: „Hier in Lentföhrden haben die Veranstalter das Festival optimal organisiert und es war familiär, herzlich und euphorisch“, teilten die Musiker mit. „Das war wie ein inneres Gänseblümchen-Pflücken“, fasste Gitarrist Tim Berg zusammen.

Die Kaltenkirchener Band Rokkinger komponieren und schreiben seit 17 Jahren ihre eigenen Lieder. „Wir greifen Themen aus unseren Leben auf und dann machen wir daraus Lieder. Die Stimmung in Lentföhrden war toll und wir haben uns hier sehr wohl gefühlt“, sagte Sänger Stephan Rollinger. Er war begeistert, dass das Publikum vom ersten Lied „Vertreter“ an zugehört und mitgesungen hat. „Es hat sich gelohnt, dass wir unsere eigenen Lieder und Texte schreiben, da viele Fans unsere Lieder mitgesungen haben. Wir machen Musik aus Überzeugung und solche Reaktionen wünscht sich jede Band!“, verkündete Stephan Rollinger. Er fügte hinzu: „Dieses Festival hat uns gezeigt, dass wir das Richtige machen und wir freuen uns auf Lentföhrden 2017!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3