13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mann bei Maifeier tödlich verletzt

Bad Segeberg Mann bei Maifeier tödlich verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zweier rivalisierender Gruppen auf dem Gelände der Schule am Burgfeld, dem früheren Schulzentrum, ist in der Nacht zu Sonntag ein 25-Jähriger durch einen Messerstich tödlich verletzt worden.

Voriger Artikel
Verbindung soll besser werden
Nächster Artikel
Unfall mit Wildschweinen auf der A21

Bei einer Auseinandersetzung am Rande einer Maifeier ist ein junger Mann in Bad Segeberg tödlich verletzt worden.

Quelle: Thorsten Beck

Bad Segeberg. Der Kontrast könnte größer kaum sein: Nicht einmal hundert Meter entfernt von der Stelle, an der in der Nacht zuvor ein junger Mann mit einem Messer niedergestochen und tödlich verletzt worden ist, sind am Sonntag unbeschwertes Kinderlachen und laute Anfeuerungsrufe zu hören. Der Sportplatz von Eintracht Segeberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gelände der Schule am Burgfeld – dem Ort einer Tragödie, deren Hintergründe noch vollkommen im Dunklen liegen. Doch davon wissen die Menschen an diesem Vormittag noch nichts.

Fest steht bislang lediglich, dass es in der Nacht zu Sonntag auf dem Weg zwischen dem früheren Schulzentrum an der Burgfeldstraße und der Franz-Claudius-Schule zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zweier offenbar rivalisierender Gruppen kam, in deren Verlauf ein 25-jähriger Segeberger sein Leben verloren hat. Wie Sprecher Matthias Arends von der Kieler Kripo berichtete, erlag der Mann im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Mordkommission hat gemeinsam mit der Kriminalpolizei Bad Segeberg und der Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen aufgenommen. Nach Informationen der Segeberger Zeitung haben Beamte bereits kurz nach der Tat mehrere Personen vorläufig festgenommen und zu Befragungen auf die Wache an der Dorfstraße gebracht. Ob unter den Betreffenden der mutmaßliche Täter war, blieb vorerst unklar. Im Verlauf des Sonntags bestätigte die Polizei eine weitere Festnahme, nun einer tatverdächtigen Person.

Nach Darstellung des Sprechers wurde der 25-Jährige gegen 1.45 Uhr gefunden und von Rettungskräften medizinisch versorgt. Die erlittene Verletzung sei jedoch zu schwer gewesen, heißt es. Kaum zu fassen: Die Helfer sollen, während sie um das Leben des jungen Mannes kämpften, von Umstehenden massiv bedroht worden sein; unter anderem sogar mit Baseballschlägern.

Da das Messer, mit dem zugestochen wurde, zunächst nicht aufzufinden war, baten Polizeibeamte die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg noch in der Nacht darum, einen direkt neben dem Tatort liegenden kleinen Schulteich auszupumpen – nach letzten Informationen jedoch ohne Ergebnis.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge waren die beiden Personengruppen im Stadtgebiet mehrfach in Streit geraten; unter anderem wohl auch beim Tanz in den Mai auf dem Marktplatz. „Der Getötete gehörte offenbar zu einer der Gruppen“, sagte Arends. Ob dieser Streit mit der Tat tatsächlich in Verbindung steht, werde derzeit ermittelt. Aus Ermittlerkreisen hieß es am Sonntag, es könnte zu einer Art „Verabredung“ auf dem weitläufigen und zu dieser Zeit völlig verlassenen Schulgelände gekommen sein.

In den sozialen Netzwerken begann schon kurz nach dem tragischen Vorfall die Diskussion über die Tat. Sogar der Name eines angeblichen Täters kursiert bereits in der Stadt. Auf Facebook hat sich inzwischen der Vater des Getöteten, der noch in der Nacht in die Klinik geeilt war, um seinen Sohn zu sehen, zu Wort gemeldet. In einem bereits am Sonntagabend weit über tausend Mal geteilten Beitrag bittet der Bad Segeberger die Netzgemeinde um Hilfe bei der Suche nach dem Verantwortlichen: „Bitte helft mir, den MÖRDER ausfindig zu machen“, schreibt er dort.

Zeugen, die Angaben zu der Auseinandersetzung in der Burgfeldstraße machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0431/1603333 mit der Kripo Kiel in Verbindung zu setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr zum Artikel
Messerstecherei

Nach einer tödlichen Auseinandersetzung am Rande einer Maifeier in Bad Segeberg sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht erließ am Montag Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags, wie die Polizeidirektion Kiel mitteilte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3