18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Aus Schwager wurde M&H

Neueröffnung Aus Schwager wurde M&H

Am 1. Juli haben sie das Traditionskaufhaus Schwager in der Fußgängerzone als neue Inhaber übernommen und für einen reibungslosen Übergang gesorgt. Nun feierten Michael Hänchen und Helda Herrmann mit ihrem Modehaus M&H nach einem umfassenden Umbau eine kleine Neueröffnung.

Voriger Artikel
Neue Pläne für Polizeiwache
Nächster Artikel
Vom Kriegerverein zum DRK

Nach einem Umbau feierten Michael Hänchen und Helda Herrmann mit ihrem kaufhaus Neueröffnung.

Quelle: Patricia König

Bad Segeberg. „Wir sind hier in Bad Segeberg sehr nett und voller Freude aufgenommen worden“, erklärt Hänchen. Zuletzt sei im Geschäft in der Kirchstraße einiges passiert. „Wir haben das Sortiment neu strukturiert, die Präsentation der Waren modernisiert und auch einige Modemarken neu ins Programm aufgenommen.“ Für die Kunden gibt es deswegen von morgen bis zum verkaufsoffenen Sonntag am Wochenende Prozente bei jedem Einkauf.

 Im Erdgeschoss finden die Damen wie gewohnt klassische und trendige Oberbekleidung in den Größen von 34 bis 52. Doch mit den neuen Herstellermarken wie Opus, Marco Polo, Gerry Weber, Betty Barclay und Monari sei die Auswahl noch vielfältiger geworden, sagen die neuen Betreiber. Im Untergeschoss befindet sich nach wie vor die Unterwäscheabteilung. Sie hat allerdings deutlich mehr Raum bekommen, und auch die Umkleidekabinen sind ansprechend und großzügiger gestaltet.

 Dafür ist die junge Herrenmode nun ins Obergeschoss umgezogen. Dort haben jetzt Männer jeden Alters die Auswahl zwischen Klassik- und Trendmode in Normal- bis Sondergrößen, und – ganz neu – man(n) findet eine Auswahl an Herrenanzügen und Olymp-Hemden. Auch für Männer wurde das Warenangebot erweitert, beispielsweise um Hersteller wie Marco Polo und Brax. Auffällig ist auch die neue Präsentation der Waren. „Wir möchten unseren Kunden die Vielfalt möglichst ansprechend und modern darstellen“, erklärt Helda Hoffmann. „Dank der fachkundigen Arbeit der Firma Ladenbau Kunze aus Elmshorn konnten die Umbauarbeiten problemlos bei laufendem Betrieb geschehen“, betont Michael Hänchen. Ein größeres Projekt steht aber im Modekaufhaus M&H noch an: Die Treppe soll ebenfalls umgestaltet werden. „Doch das hat noch etwas Zeit.“

 Das Paar hatte vor dem Einstieg in Bad Segeberg schon in Bad Oldesloe langjährige Erfahrungen mit dem Betrieb eines Kaufhauses gesammelt. Zwölf Jahre lang führten sie im Kreis Stormarn die Geschäfte in einem Vollsortiments-Kaufhaus; doch dann wurde der Mietvertrag nicht verlängert, weil die Immobilie verkauft werden sollte. Helda Herrmann und Michael Hänchen, der Berufserfahrung aus diversen Unternehmen zum Beispiel in Ahrensburg, Trittau und Lüneburg mitbringt, suchten nach einer neuen Herausforderung in der Nähe. Mit Ralf Schwager, den sie seit etlichen Jahren von Messen und einem gemeinsamen Einkaufsverband gut kennen, kamen sie ins Gespräch und wurden handelseinig.

 Schwager selbst hatte seinerzeit mehrere Gründe für seine Entscheidung genannt, sich aus der Kalkbergstadt zurückzuziehen: So wollte er mit seinen inzwischen 73 Jahren etwas kürzer treten – und die Bad Segeberger Filiale liegt rund 300 Kilometer vom Hauptsitz der Firmenkette in Holzminden entfernt, was die Betreuung zu einer recht aufwändigen Angelegenheit macht.

 Das Kaufhaus in der Innenstadt bietet 1400 Quadratmeter Verkaufsfläche auf drei Etagen, die über Treppen und einen gläsernen Fahrstuhl erschlossen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3