17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ab Achtelfinale: Alle Spiele

Möbel-Kraft-Arena Ab Achtelfinale: Alle Spiele

Bei Möbel Kraft war Freitagmittag alles bereit für die Fußball-Europameisterschaft. Bis zu 7000 Menschen können auf dem Parkplatz des Möbelhauses gemeinsam mit der deutschen Mannschaft fiebern und feiern. Anpfiff für die Kraft-Arena!

Voriger Artikel
Widerstand gegen Windräder
Nächster Artikel
Vier Wühlmäuse sind Flüchtlinge

Freuen sich alle auf die Europameisterschaft in der Kraft-Arena: Möbel-Kraft-Gastronom Sebastian Giese (hinten, von links), MEBO-Chef Jörg Bonkowski, Polizeirevierleiter Jes Peter Beck, Kraft-Vorstand Günter Loose, Hartmut Gieske vom Ordnungsamt und Hausleiter Peter Kruse sowie (vorn, von links) Matthias Clemens von der Firma European, Arena-Organisator Georg Schneider, Florian Rubach vom Deutschen Roten Kreuz und der städtische Amtsleiter Karsten Immanns.

Quelle: Michael Stamp

Bad Segeberg. Die Tribüne mit den blauen Plastikstühlen steht, die Bühne ist aufgebaut, auf der 38 Quadratmeter großen LED-Leinwand flimmern die ersten Fußballszenen. Wenn man etwas zum sechsten Mal mache, sagte Kraft-Vorstand Günter Loose bei der internen Eröffnung der Arena mit Unterstützern und Partnern, dann könne es ja nicht so „unerfolgreich“ sein. Damit hatte Loose im Grunde die Untertreibung des Jahres geliefert. Seit 2006 gehört die Kraft-Arena bei Fußball-Großereignissen einfach dazu und ist für viele Fans schon längst nicht mehr wegzudenken. Loose: „Aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus.“

 In der Vorrunde zeigt Kraft diesmal ausschließlich die Spiele mit deutscher Beteiligung: gegen die Ukraine (morgen ab 21 Uhr), gegen Polen (Donnerstag, 16. Juni, 21 Uhr) und Nordirland (Dienstag, 21. Juni, 18 Uhr). Erst ab dem Achtelfinale flimmern sämtliche Begegnungen über den riesigen Bildschirm.

 Man habe sich entschieden, diesmal nicht von Beginn an alle Spiele zu präsentieren, weil etliche Begegnungen für deutsche Fans nicht sonderlich reizvoll sind, sagte Loose. Dennoch müsse das gesamte Personalpaket an Sicherheit, Service und Gastronomie aufgefahren werden – auch wenn zu Spielen wie Rumänien - Schweiz oder Island -Österreich gerade mal fünf Leute kämen. Das ganz große Interesse herrscht nur, wenn Bundestrainer Jogi Löw und seine Jungs in Aktion treten.

 Beim Thema Sicherheit wird laut Loose noch besser aufgepasst als bisher. „Spätestens seit Silvester in Köln ist das nochmal eine andere Dimension“, sagte er. Die Polizei werde wieder mit starkem Aufgebot vor Ort sein; die Zahl der Security-Mitarbeiter bleibe hingegen gleich. „Wir hatten nämlich bisher schon immer mehr, als von Ordnungsamt und Polizei vorgeschrieben.“

 Am Eingang werden die Fans genau kontrolliert. Alles, was als Wurfgeschoss dienen könnte, muss draußen bleiben. Auch große Flaggen, mit deren Holzstäben man zuschlagen könnte, sind nicht mehr erlaubt. Auch Reizgas sollte man zu Hause lassen, wenn es nicht einkassiert werden soll. Ohnehin sind Rucksäcke und Taschen nur noch in Form von Handtäschchen der Damenwelt erlaubt.

 Die Hausordnung hängt am Eingang nicht mehr nur auf Deutsch und Englisch, sondern jetzt auch in arabischen Schriftzeichen. Das soll sicherstellen, dass auch Flüchtlinge wissen, wie man sich auf dem Gelände zu verhalten hat. Probleme mit Krawallbrüdern hat es bei Kraft in den vergangenen Jahren so gut wie nicht gegeben. Loose: „Das ging gegen Null. Wir sind ein sehr friedfertiges Fest.“

 Neu ist die Firma, die den Ordnungsdienst stellt: Erstmals wurde hierfür der örtliche Anbieter MEBO Sicherheit geholt. Sollte sich die Zusammenarbeit bewähren, will Möbel Kraft das Unternehmen auch bei weiteren Großveranstaltungen wie dem Oktoberfest einsetzen.

 Bei Deutschland-Spielen ist die Arena immer ab drei Stunden vor dem Anpfiff geöffnet; bei anderen Begegnungen gehen die Tore 60 Minuten vor dem ersten Tritt gegen den Ball auf. 1500 Menschen finden Sitzplätze auf der Tribüne, vor der weitere 5500 Stehplätze eingeplant sind. Die Europameisterschaft endet mit dem Finale am 10. Juli. Der Eintritt ist – wie immer – frei.

 Unterstützt wird Möbel Kraft bei der Kraft-Arena maßgeblich von der Stadt Bad Segeberg, der Polizei und dem Deutschen Roten Kreuz. Medienpartner sind Radio Schleswig-Holstein und der Verlag C.H. Wäser mit Segeberger Zeitung und nord express.

 Zur Eröffnung kamen gestern auch Bürgervorsteherin Ingrid Altner und stellvertretender Bürgermeister Thomas Vorbeck. Möbel-Kraft-Vorstand Loose erklärte, dass die Großveranstaltungen mittlerweile ein Markenzeichen sind und jung und alt begeistern. „Wir wollen als Möbelhaus der Generationen wahrgenommen werden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3