23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tolle Slammer, toller Abend

Mühle in Bad Segeberg Tolle Slammer, toller Abend

Beim 7. Poetry Slam sorgten fünf junge Leute im Jugendzentrum Mühle mit jeweils zwei eigenen Texten für viel Begeisterung. In so einem „Dichterwettstreit“ tragen Autoren selbstgeschriebene Texte, Gedichte oder Geschichten vor, mit denen sie zum Nachdenken anregen.

Voriger Artikel
Karl-May-Spiele suchen Reiter-Statisten
Nächster Artikel
Fast verblutet bei Einbruch ins Kreishaus

Lena Hoffmann wurde vom Publikum zur Siegerin des Abends gekürt. Von ihr gefiel der Text „Mathe – ich scheiß’ drauf und werde Stripperin“.

Quelle: Sönke Ehlers

Bad Segeberg. Eingeladen hatte auch diesmal der Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Bad Segeberg, der diese Veranstaltungen seit 2014 organisiert.

 Bewertet wurden die Vortragenden vom Publikum, wobei die Note 10 die beste war. Den ersten Preis sicherte sich Lena Hoffmann. Mit ihrem Text „Mathe – ich scheiß’ drauf und werde Stripperin“ stellte sie die Frage, die wohl so gut wie jeder Schüler kennen dürfte: „Wofür brauche ich das später?!“ Ihre Lehrerin hatte scheinbar immer eine Erklärung: Die Schülerin könne doch später mal Dosenfabrikantin werden und brauche daher Formeln zur Volumen-Berechnung. Und mit dem Satz des Thales könne sie später die Größe eines Waschbeckens berechnen.

 Luana Kaminski belegte den zweiten Platz mit ihren Texten „Was ich gelernt hab“ und „Unser letzter Tag“. Mit „Big Brother“ nach dem gleichnamigen TV-Format setzte sich Marlena Priebe auseinander, die dafür den dritten Platz erhielt. Bei ihr waren unter anderem Jesus, Zeus und Darth Vader Bewohner des Containers, in dem es gilt, für eine Weile miteinander zusammenzuleben. Auch Schneewittchen und Robin Hood gehörten zu den Bewohnern und sorgten für Vergnügen bei den Zuhörern: Robin Hood zog sich bei seinen Heldentaten immer wieder Laufmaschen in seinen Strumpfhosen zu und erhielt von Schneewittchen Tipps, um das künftig zu vermeiden.

 Auch Annika Hundsdörfer und Ole Sonnenberg hatten Texte mitgebracht, und außer Konkurrenz trat Dominik Härig an, Lehrer am Städtischen Gymnasium und Leiter der Poetry-Slam-AG. Moderiert wurde das zweieinhalbstündige Programm von Katharina Kurschat und Jacques Götzmann.

 Für große Begeisterung sorgten auch die musikalischen Gäste Hanna Dreu (Gesang) und Hauke Möller (Gitarre). Sie bereicherten den Abend mit Songs wie „Hello“ von Adele, „All about that bass“ von Meghan Trainor und anderen bekannten Liedern.

 „Es war ein toller Abend mit tollen Slammern, toller Musik und toller Stimmung“, resümierte Moderatorin Katharina Kurschat. Sie freue sich schon auf die 8. Auflage: Am 29. April werden wieder Dichter und Denker im Jugendzentrum Mühle erwartet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3