9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Drogen statt Flüchtlinge an Bord

Patrouillenflug Drogen statt Flüchtlinge an Bord

Die Besatzung eines Bundespolizeihubschraubers aus Bad Bramstedt hat bei einem Patrouillenflug über dem Mittelmeer den Aufgriff mutmaßlicher Drogenschmuggler ermöglicht. Der Hubschrauber vom Typ „Super Puma“ war im Rahmen der Operation Triton im Einsatz, wie die EU-Grenzschutzagentur Frontex am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Hunde bringen Unruhe im Wald
Nächster Artikel
Führerschein weg - freiwillig

Ein Hubschrauber vom Typ „Super Puma“ ist derzeit zur Unterstützung der Grenzschutzagentur Frontex auf der Insel Lampedusa stationiert und gehört zur Fliegerstaffel Nord aus Bad Bramstedt.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3