10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mutmaßliche Rotlicht-Erpresser verhaftet

Pärchen aus Norderstedt Mutmaßliche Rotlicht-Erpresser verhaftet

Ein Pärchen aus Norderstedt (Kreis Segeberg) soll mehrere Rotlicht-Kunden um Beträge von bis zu 15000 Euro erpresst haben. Das Amtsgericht Schwerin ordnete am Freitag Untersuchungshaft gegen die 24-jährige Frau und ihren 29 Jahre alten Ehemann an, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin sagte.

Voriger Artikel
Vorwürfe sind vom Tisch
Nächster Artikel
Vergessene Werkarbeiter?

Ein Pärchen aus Norderstedt soll Liebesdienste im Internet angeboten und die Kontakte erpresst haben.

Quelle: Arne Dedert/dpa

Schwerin/Norderstedt. Die Frau soll zum Schein Liebesdienste über Rotlichtportale im Internet angeboten haben und so in Kontakt mit den späteren Opfern getreten sein. Bei Treffen soll sie dann, in Absprache mit ihrem Mann, die persönliche und wirtschaftliche Situation der Opfer ausgespäht haben, ohne dass es dabei zu intimen Kontakten kam. Danach sollen die beiden Geldbeträge zwischen 2000 und 15000 Euro erpresst haben. Den Ermittlern zufolge haben sie mit Gewalt oder Offenbarung der Treffen gegenüber Familienangehörigen gedroht.

Einige Fälle haben sich den Angaben zufolge in Mecklenburg-Vorpommern zugetragen, weshalb die Staatsanwaltschaft Schwerin ermittele. Die Staatsanwaltschaft sprach von insgesamt neun Fällen, wobei es zwei Mal beim Versuch geblieben sei. Zuerst hatte die Ostseewelle berichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3