2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Botschaft: „Hass für keinen“

Nahe Die Botschaft: „Hass für keinen“

Dass der Islam nicht mit Terror und Gewalt gleichgesetzt werden kann, propagiert die Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya seit Gründung im Jahr 1889 in Indien. In einem ehemaligen Bauernhof in Nahe betreibt sie seit 1989 ein Gemeindezentrum und ist inzwischen eine etablierte und anerkannte Institution.

Voriger Artikel
Bücherei: Zu klein, zu altmodisch
Nächster Artikel
Der Adventskalender steht schon

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Marc-André Ehlers (vorn von links), Abdul Rauf als Präsident der Naher Ahmadiyyas sowie Eka von Kalben, Grünen-Fraktionssprecherin im Landtag, nutzten den Tag der offenen Moschee zum Dialog und zum Erfahrungsaustausch.

Quelle: Alexander Christ
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Alexander Christ

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3