25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Säulen gegen Sünder

Neue Verkehrsblitzer Mit Säulen gegen Sünder

Der Kreis Segeberg und die Polizei weiten ihre Kontrollen aus. Künftig werden sie außer Rasern auch Fahrer blitzen, die rot leuchtende Ampeln nicht beachten. Dafür sollen moderne Messsäulen installiert werden – unter anderem am Bahnhof in Bad Segeberg und in Leezen.

Voriger Artikel
Unternehmer warnen
Nächster Artikel
Ausreißer Bat ist wieder da

Moderne Blitzsäulen ersetzen die Starenkästen.

Quelle: Vitronic

Kreis Segeberg. Eine neue Blitzsäule wird noch in diesem Jahr in Bad Segeberg an der B206 in Höhe Bahnhof installiert. In Leezen wird der Starenkasten an der B432 ersetzt. Die Leezener Tempo- und Rotlichtmessstelle an der Schule soll sogar in beide Fahrtrichtungen überwachen können. Ab 2016 beginnt zudem die Stadt Norderstedt mit einer eigenen Verkehrsüberwachung.

 Das Kontrollnetz im Kreis Segeberg wird damit enger. Federführend ist seit 1994 der gemeinsame Messtrupp der Polizei Segeberg und des Kreises. Er beschränkte sich bislang auf variable Trupps, die sich an vermeintlichen Gefahrenpunkten postierten. Außerdem stehen fest installierte Messanlagen an der B432 in Leezen in Höhe der Schule, an der Ortsdurchfahrt in Lentföhrden, an der B206 in Bockhorn, an der B432 in Norderstedt und an der Flughafenstraße in Norderstedt.

 „Wir wollen jetzt auch in die Rotlichtüberwachung einsteigen“, sagt Michael Krüger, Leiter der Kreisverkehrsaufsicht. Denn dort gebe es ein großes Dunkelfeld. Manche Verkehrsunfälle an Kreuzungen seien vermutlich darauf zurückzuführen. Geplant ist der Einstieg in diese Messungen schon lange, erklärt Krüger. Ursprünglich habe in Norderstedt eine Anlage installiert werden sollen. Das damals auserkorene Messgerät, das eine Firma habe liefern sollen, sei aber bei der Prüfung durch eine Physikalisch-Technische Bundesanstalt durchgefallen. Außerdem kamen die langjährigen Gespräche mit Norderstedt dazwischen. Die Stadt wollte selbst messen, was das Land letztlich genehmigte.

 Die Stadt darf vor allem zum Lärm- und Anwohnerschutz Rotlichtsünder und Raser auf ihrem Gebiet blitzen, parallel zum Messtrupp der Polizei und des Kreises. Der wird seinerseits im Rest des Kreises nun auch Rotlichtsündern auf der Spur sein.

 Den Anfang macht eine neue feste Messsäule der Firma Vitronic an der B206 in Bad Segeberg. Sie wird den Verkehr in Richtung Lübeck an der Ampel im Auge behalten, die den Fußgängerüberweg zwischen Bahnhof und Busbahnhof sichert. Geblitzt werden sowohl Raser als auch Rotlichtfahrer. Auf einer kleinen Verkehrsinsel hinter der Ampel wird die Säule installiert. Aus verkehrstechnischen Gründen kann sie den Gegenverkehr an dieser Stelle nicht mit überwachen.

 An dieser Ampel liege ein Gefahrenpunkt, würden Autofahrer gegen die Regeln verstoßen, sagt Michael Krüger. Das sei die Erfahrung der Polizei, und er habe selbst schon vor Ort erlebt. Die Fußgänger seien gefährdet, ein Schüler schon mal von einem Auto angefahren worden. Mit einem mobilen Messtrupp sich dort aufzustellen, sei zu aufwändig.

 Eine Messsäule für gleichzeitige Tempo- und Rotlichtüberwachung wird auch den alten Starenkasten an der Fußgängerquerung an der B432 in Leezen ersetzen. Die neue Anlage wird sogar den Verkehr beider Richtungen im Visier haben können. Eine Säule mit Kamera kostet 150000 Euro. Das Geld für die Investitionen ist im Haushalt bereits bereitgestellt, sagt Michael Krüger.

 Der Standort Leezen war ursprünglich noch nicht vorgesehen. Aber die Gelegenheit sei ergriffen worden, weil die Kamera mit rund 400 Raserfotos darauf vor einigen Wochen gestohlen worden war. Die Täter hatten auch das Gehäuse beschädigt. Geschnappt hat die Polizei sie noch nicht, sagt Pressesprecher Nico Möller. Eine Zeugin hatte zwar in der Tatnacht zwei Personen dort im Umfeld gesehen und auch einen Pkw-Kombi. Der Wagen habe aber nicht ermittelt werden können.

 Die Säulen in Bad Segeberg und Leezen werden nur zeitweise mit einer Kamera bestückt sein. Das Aufnahmegerät wird abwechselnd an beiden Orten eingesetzt. Eine zweite Kamera im Bestand wechselt zwischen den übrigen Starenkästen. Nur an der Anlage an der Flughafenstraße in Norderstedt sind dauerhaft Kameras eingebaut.

 Die neuen Säulen seien ein Versuch, sagt Michael Krüger von der Verkehrsaufsicht. Ziel sei, die Verkehrssicherheit an diesen Punkten zu erhöhen. Verlaufe der Test erfolgreich, sollen die modernen Messsäulen auch an anderen Orten eingesetzt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3