18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Mehr als nur Golf

Neues Gästehaus auf Gut Kaden Mehr als nur Golf

Unter Golfern ist Gut Kaden bereits sehr bekannt, doch in Zukunft möchte die Geschäftsführung ein breiteres Publikum ansprechen. Im neu eröffneten Gästehaus können auch Durchreisende und Teilnehmer von Tagungen absteigen, die die Golfanlage gar nicht nutzen wollen. Mit dieser Strategie soll Gut Kaden vom Sport unabhängiger werden.

Voriger Artikel
Krippenbau im Turbotempo
Nächster Artikel
Diebe erbeuten 300 Kilo-Tresor

Das neue Gästehaus (rechts) auf Gut Kaden fügt sich gut in das bestehende Gebäudeensemble ein. Geschäftsführer Wolfgang Mych und sein Team möchten mit dem Übernachtungsangebot ein breites Publikum ansprechen – und nicht nur Golfspieler.

Quelle: Isabelle Pantel

Alveslohe. Hauptattraktion ist und bleibt die 27-Loch-Anlage. Mit dem Gästehaus kann Golfern, die von weit her anreisen, künftig ein zusätzlicher Service angeboten werden. Darüber hinaus wird das Gut aber auch für eine ganz neue Kundschaft interessant. „Das ist uns wichtig, weil Golf zurzeit kein Wachstumsmarkt ist“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Mych.

 Ursprünglich war der Bau eines großen Hotels mit 140 Betten geplant. Dann verkaufte die Deutsche Bank das Gut jedoch im Jahr 2012 an einen neuen Besitzer: an den Hamburger Kaufmann Dr. Lutz Peters. Der baute lieber in kleinerem Maßstab und entschied sich für ein Gästehaus mit 80 Betten.

 Offiziell eröffnet wurde der Neubau zum 1. April. Weil die Bauarbeiten jedoch zeitig beendet werden konnten, startete der Betrieb schon ein Wochenende früher.

 Noch ist die Auslastung gering, aber Wolfgang Mych geht davon aus, dass sich daran schon bald etwas ändern wird. Denn zum 1. Mai startet die Golfsaison. „Und dann werden wir bestimmt auch über die diversen Buchungsportale für Übernachtungen bekannter.“

 Eingerichtet wurden 39 komfortable Doppelzimmer, die unter anderem mit Flachbildfernsehern und geräumigen Bädern ausgestattet sind. In jedem Zimmer hängen Fotos von der Golfanlage. Eine Suite im oberen Stockwerk kann auch von Familien genutzt werden. Von dort sowie von einigen anderen Zimmern aus kann sogar das Storchenpaar beobachtet werden, das auf einem historischen Nachbargebäude sein Nest hat und kürzlich aus dem Süden zurückgekehrt ist.

 Das Gästehaus verfügt über eine Lobby, einen Saunabereich sowie Fitnessgeräte. Ferner wurde ein großer Tagungsraum eingerichtet. Damit gibt es auf Gut Kaden nun insgesamt vier. Gegessen wird im Herrenhaus, das sich schräg gegenüber vom Neubau befindet. Zur Betreuung der Gäste wurden drei zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

 Weil das Gut unter Denkmalschutz steht, mussten bei der Errichtung des neuen Gebäudes zahlreiche Auflagen erfüllt werden. „Wir haben aber gute Kompromisse gefunden und so entstand ein Gästehaus, das sich in das bestehende Ensemble der Anlage einfügt, ohne dem Herrenhaus seine Dominanz streitig zu machen“, sagt Wolfgang Mych. Insgesamt seien fünf Millionen Euro investiert worden. „Bei den Vorbereitungen für den Bau wurden wir von der Gemeinde Alveslohe zu jeder Zeit unterstützt.“

 Die Zimmer sind schon fix und fertig; nur das schmückende Beiwerk fehlt dem Gästehaus noch. Die Außenanlage soll in den nächsten Tagen mit viel Grün bepflanzt werden. Im Inneren des Gebäudes werden die Flure mit Fotografien eines Münchner Künstlers dekoriert. Das Thema der Bilder: Stille, Ruhe und Entspannung. Denn genau das werden die Übernachtungsgäste auf dem Gut schließlich finden wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige