17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Musical-Projekt zum Buch

Norderstedt Vom Musical-Projekt zum Buch

Mit ihrer Kindergartengruppe hat die Erzieherin Tanja Weber im vergangenen Jahr ein großes Musical-Projekt auf die Beine gestellt. Und wider Erwarten ist daraus nun noch etwas erwachsen: Tanja Weber hat ein Projekt-Buch als Anleitung für andere Erzieher und Grundschulpädagogen geschrieben.

Voriger Artikel
Mit ganz viel Herz für Inklusion
Nächster Artikel
Erst Flüchtlinge, dann Senioren

Tanja Weber ist Erzieherin mit Leib und Seele. In Kürze erscheint ihr erstes Buch mit Anleitung zur Gestaltung von Kita-Projekten.

Quelle: Isabelle Pantel

Wakendorf II. Im April soll das Buch im BVK-Verlag erscheinen. Die Norderstedterin Tanja Weber ist Erzieherin mit Leib und Seele. Wenn sie mit ihren Kita-Kindern in Wakendorf II ein Projekt beginnt, steigert sie sich immer mit vollem Einsatz in ihre Aufgabe hinein. Im vergangenen Jahr wollte Tanja Weber das Buch „Das kleine Ich bin Ich“ von Mira Lobe behandeln. Bei der Vorbereitung musste sie aber feststellen, dass es dazu kein Projektbuch mit Anleitungen gab. „Stattdessen fand ich den Hinweis, dass der BVK-Verlag Autoren suchte, die diese Arbeit übernehmen wollten“, berichtet Tanja Weber. Zunächst überblätterte sie den Aufruf, später ging er ihr aber nicht mehr aus dem Kopf. „Wir hatten damals mit unserem Kindermusical einen derart großen Erfolg bei den Zuschauern, dass ich am Ende doch einige meiner Ideen an den Verlag sandte.“ Und dieser hatte sofort Interesse; er verlangte nach mehr.

 Das Original-Buch „Das kleine Ich bin Ich“ ist für Kindergartenkinder gedacht. Es geht darin um ein Tier, das einzigartig ist und deshalb überall auffällt und aneckt. Erst ist das kleine Ich darüber sehr verzweifelt, doch schließlich reift in ihm die Erkenntnis, dass es nicht aussehen muss wie andere, um glücklich zu sein. Es reicht, mit sich selbst in Einklang zu stehen.

 Gemeinsam mit den angehenden Schulkindern aus dem Wakendorfer Kindergarten näherte sich Tanja Weber dem Thema auf ganz unterschiedliche Art und Weise an. Neben dem Musical entstand ein Kunst-Buch zum kleinen Ich, in dem jede Seite in einer anderen Technik gestaltet wurde. Einige dieser Ideen flossen nun auch in ihr Projektbuch zum „Kleinen Ich“ ein. Darüber hinaus entwickelte sie viele neue Ansätze zu den Themen ästhetische Erziehung, Musik, Sprachförderung, mathematische Bildung, Körpererfahrung, Bewegung oder auch Spiele. Sogar die Bebilderungen der einzelnen Kapitel übernahm Tanja Weber selbst.

 Das Ergebnis der Mühen ist ein 48 Seiten starkes Anleitungsbuch, das vor Ideen nur so übersprudelt. „In meinem Kopf habe ich alles innerhalb kürzester Zeit vor mir gesehen“, erzählt Tanja Weber. Schwieriger sei es dann aber gewesen, die Einfälle in strukturierter Form auf Papier zu bringen.

 Auch die Zusammenarbeit mit Lektoren war der Erzieherin neu. „An einer Stelle hatte ich beispielsweise geschrieben, man solle etwas vertüteln“, sagt die Norderstedterin. Ihr sei dabei nicht in den Sinn gekommen, dass dieser norddeutsche Einschlag vielleicht nicht überall verstanden werde. In solchen Fällen habe der Lektor eingegriffen und den Text hochdeutsch auf Linie gebracht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3