27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Ölunfall verlief glimpflich

Bad Segeberg Ölunfall verlief glimpflich

Kaum hatte sich die Bad Segeberger Feuerwehr von der kilometerlangen Ölspur auf der B 206 und dem Chemieunfall in der Bahnhofstraße erholt, wurde sie am Freitag zu einem Ölunfall am Einkaufszentrum Christiansfelde gerufen. Ein Lkw-Fahrer bewies verhinderte einen schlimmen Umweltschaden.

Voriger Artikel
Hotels sind rappelvoll
Nächster Artikel
Kleiderkammer braucht Hilfe

Aus einem Lkw vor Edeka Christiansfelde liefen gestern 50 Liter Hydrauliköl. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle.

Quelle: Patricia König

Bad Segeberg. „Die Mannschaft hat schon geschmunzelt, als wir die Meldung bekamen“, räumt Wehrführer Mark Zielinski ein. Seine Kameraden und er eilen derzeit von einem Einsatz zum nächsten. „Ich bin unheimlich stolz auf meine Leute.“

 Gestern ging der Pieper um 13.47 Uhr los. Ein Lkw-Fahrer hatte die Altglascontainer neben dem Edeka-Markt Christiansfelde leeren wollen. Just als er den Metall-Iglu mit einem Drei-Tonnen-Kran in die Höhe gehievt hatte, riss – möglicherweise aufgrund von Materialschwäche – ein Schlauch. Hydrauliköl spritzte unter großem Druck heraus. „Das werden 40 bis 50 Liter gewesen sein, verteilt auf 50 Quadratmeter“, schildert Zielinski.

 Noch während die Feuerwehr auf der Anfahrt war, reagierte der Lkw-Fahrer goldrichtig: Er schnappte sich eine Schaufel und schüttete aus Erdreich und Bindemittel, das er dabei hatte, kleine Wälle rund um die nächstgelegenen Kanalschächte auf. So wurde verhindert, dass das Öl in die Kanalisation gelangte. Zielinski war von so viel Weitsicht begeistert.

 Die Feuerwehr, die mit elf Kameraden vor Ort erschien, brauchte 15 Säcke mit Ölbindemittel, um den Schmierfilm abzustreuen. Zur Entsorgung erschien die Lübecker Spezialfirma Possehl mit einem Ölbeseitiger. Das ist ein Saugwagen, der eine Mischung aus Schaum und Wasser auf die verunreinigten Flächen aufträgt, alles durchbürstet und sofort wieder aufsaugt.

 Für die Feuerwehr dauerte der Einsatz etwa eine Stunde. Zielinski und seine Leute hoffen, dass nach den letzten turbulenten Tagen nun erst einmal ein wenig Ruhe im Karton ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3