9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Familiendrama: 20-Jähriger in Psychiatrie

Oering Nach Familiendrama: 20-Jähriger in Psychiatrie

Nach dem gewaltsamen Tod einer 40 Jahre alten Frau aus Oering (Kreis Segeberg) ist nach einem Zeitungsbericht ihr tatverdächtiger Sohn in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Der 20-Jährige sei zuvor am Freitag dem Haftrichter vorgeführt worden.

Voriger Artikel
„Es ist unfassbar, eine Tragödie“
Nächster Artikel
Ver(w)irrungen in der Seniorenresidenz

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat die Ermittlungen nach der Tragödie in Oering bereits aufgenommen.

Quelle: Harald Becker

Oering. Nach einem Bericht der„Bild am Sonntag“ war der Sohn mit seiner Mutter am Donnerstag in Streit geraten, weil er ein Mädchen mit nach Hause gebracht hatte. Staatsanwaltschaft und Polizei waren am Wochenende zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Im Verlauf eines Streits griff der 20-Jährige seine Mutter an, wie ein Polizeisprecher bestätigt hatte. Sie starb noch bevor sie ins Krankenhaus gebracht werden konnte an ihren Verletzungen. Der Bruder des mutmaßlichen Täters hatte die Polizei verständigt, während ein anderes Familienmitglied den 20-Jährigen bis zum Eintreffen der Beamten festhielt. Nähere Angaben zum Angriff hatte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen am Freitag nicht machen wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Familiendrama in Oering
Foto: Tief betroffen reagierten die direkten Nachbarn des Opfers, Margrit und Helmut Hengst, auf die Nachricht von den schrecklichen Vorfällen am Donnerstagabend.

Trauer, Fassungslosigkeit, Bestürzung, Ratlosigkeit – auf unterschiedliche Weise reagierten Nachbarn und Kolleginnen auf die Tragödie um eine Familienmutter (40), die am Donnerstagabend gewaltsam zu Tode kam. Mutmaßlicher Täter ist ihr 20-jähriger Sohn.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3