18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Ohland-Park im Herbst fertig

Kaltenkirchen Ohland-Park im Herbst fertig

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem ersten Spatenstich für das Millionen-Projekt Ohland-Park wurde auf der Großbaustelle am Kisdorfer Weg Richtfest für den letzten – und größten – Bauabschnitt gefeiert.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe für Ferrari-Unfallfahrer
Nächster Artikel
Pelz investiert in Regallager

Sechs Mieter für den Ohlandpark stehen schon fest: Unter anderem wird eine Filiale der Expert-Elektronikhandelskette einziehen.

Quelle: Michael Zwicker

Kaltenkirchen. Insgesamt rund 21 Millionen Euro investiert das Kieler Handelsunternehmen Bartels-Langness, zu dem auch die Famila-Warenhäuser gehören, auf dem Areal.

 „Noch lässt der Rohbau nur erahnen, wie das Fachmarktzentrum später aussehen wird. Doch schon im Herbst werden die einzelnen Flächen für den Ladenbau an die Mieter übergeben. Die Eröffnungen der einzelnen Läden werden im Oktober und November gefeiert“, kündigte Unternehmenssprecherin Bärbel Hammer an.

 Der Aldi-Neubau ist längst bezogen; auch der Umbau des ehemaligen Globus-Baumarktes ist schon seit Monaten fertig. In dem runderneuerten Gebäudetrakt hat bereits voriges Jahr im Dezember der Angelsport-Fachmarkt Moritz neu eröffnet. Daneben war lange Zeit das ehemalige Ikea-Gebäude verwaist. Die Halle ist inzwischen abgerissen. Stattdessen werden dort 800 Parkplätze gebaut; ein Großteil des Pflasters ist schon verlegt. Etwas mehr als hundert Parkplätze sollen überdacht werden.

 Rasch voran schreitet auch der Neubau der L-förmigen Fachmarktzeile zwischen den neuen Läden von Angelsport Moritz und Aldi. Der Rohbau steht, parallel beginnt bereits der Innenausbau. „Die Handwerker haben hier wirklich Großartiges geleistet. Wir sind perfekt im Zeitplan und freuen uns sehr über den guten Baufortschritt“, erklärte Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz beim Richtfest. „Es entsteht ein modernes Shopping-Zentrum mit 18000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Ein echter Anziehungspunkt für Kaltenkirchen, der viele neue Arbeitsplätze schaffen und zusätzliche Kaufkraft in dieser Region binden wird.“

 Lahrtz betonte, dass sich sein Unternehmen darum kümmern werde, dass das neue Fachmarktzentrum nach der Eröffnung immer ansprechend aussehen werde: „Hier investiert ein Familienunternehmen aus Schleswig-Holstein, damit Kaltenkirchen als Geschäftsstandort noch bedeutender wird.“

 Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause lobte beim Richtfest die „Bodenständigkeit und Verbindlichkeit“ des Bartels-Langness-Konzerns. „Die Investitionen bringen Kaltenkirchen und die Region nach vorn“, sagte Krause und bot den Richtfestgästen einen besonderen Blick auf die Entstehung des Ohland-Parks an. Die Feuerwehr der Stadt war mit ihrem Teleskopmastfahrzeug angerollt. Im Korb am Mastende wurden Besucher bis auf 32 Meter Höhe gehoben und konnten das rund 90000 Quadratmeter große Gelände aus der Vogelperspektive betrachten.

 Von dort nicht zu erkennen war, wer bereits Flächen in der Fachmarktzeile gemietet hat: Drogeriekette dm, Einrichtungsfachgeschäft Depot, Elektrofachhändler Expert, Textilkette Takko, Schuhpark und Textildiscounter KiK. „Mit weiteren renommierten Einzelhändlern werden noch Gespräche bezüglich der letzten vakanten Flächen geführt“, teilte Pressesprecherin Hammer mit. In der neu gestalteten Passage des Famila-Warenhauses sind bereits Bäckerei Tackmann, Friseur Klinck, Meine Blumenwelt, Medio-Apotheke Moritz, Futterhaus sowie ein Zeitschriftenladen mit Postagentur und eine Lottoannahmestelle zu finden.

 Auch die Umgestaltung des Famila-Marktes schreitet voran. Unter anderem wird ein neuer Backshop integriert. Sämtliche Modernisierungsmaßnahmen erfolgen bei laufendem Betrieb. Famila, die angegliederten Shops sowie die Geschäfte im Ohland-Park sind auch während der Straßenbauarbeiten am Kisdorfer Weg gut erreichbar und für die Kunden da. „Unsere Kunden müssen im Moment mit vielen Veränderungen leben, sind aber zum Glück sehr verständnisvoll“, betonte Warenhausleiter Karsten Richter-Knels.

 Bis August soll die Umgestaltung des Famila-Marktes abgeschlossen sein. Bis Oktober wird dann auch die neue Zufahrt zum Gelände fertig sein. Zurzeit wird der Kisdorfer Weg ausgebaut und ist teilweise gesperrt. Zu Famila und den anderen Geschäften auf dem Gelände ist die Zufahrt über eine provisorische Straße möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Zwicker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3