20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Ortsschilder als Souvenir

Schmalensee Ortsschilder als Souvenir

Beide Ortschilder links und rechts der Bundesstraße 430 in Richtung Bornhöved wurden abgeschraubt. Zwar fachmännisch, aber unerlaubt: ein Diebstahl.

Voriger Artikel
A 20-Trassenführung keine Gefahr für Fledermäuse
Nächster Artikel
Taxifahrer sind genervt

Die Ortsschilder in Schmalensee an der B 430 Richtung Bornhöved sind weg.

Quelle: Anja Rüstmann

Schmalensee. Strahlend blauer Himmel füllt den Stahlrahmen am Ortsende von Schmalensee. Eigentlich sollte hier etwas gelb reflektieren: das Ortsschild. Da ist aber nichts mehr als gähnende Leere.

 Man liest es seit Jahrzehnten immer wieder: Städte und Gemeinden mit kuriosen Namen locken Langfinger an. Ihre Ortstafeln sind ein begehrtes Objekt, das vermutlich in Partykellern oder Carports zu neuen Ehren kommt. Gemeinden plagen sich mit den Diebstählen, müssen für Ersatz sorgen, und die kommunale Kasse wird laut Amtsverwaltung Bornhöved mit rund 500 Euro belastet – für ein beidseitig bedrucktes Schild in der Größe 60 mal 90 Zentimeter.

 Nicht aber in Schmalensee. Bürgermeister Sönke Siebke hofft weiterhin, dass die Schilder bald wieder angeschraubt werden. Das sei ihm von der Landjugend zugesagt worden, die Sonnabend das beliebte „Spiel ohne Grenzen“ ausrichtete. 13 Mannschaften nahmen teil, und abends feierten bei der Open-Air-Party rund 800 Gäste ausgelassen und friedlich. Bis irgendjemandem einfiel, Souvenirs mitzunehmen.

 Landjugend-Vorsitzender Andre Wolff entdeckte das Fehlen der Ortsschilder am Sonntag und spürte die Schilder auf. Montiert sind sie noch nicht, bedauert Siebke. Er hofft, dass die jungen Leute „wissen, was Priorität haben sollte“. asr/stö

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3