4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Von Reitweisen und Gelassenheit

Pferdefest des Nordens Von Reitweisen und Gelassenheit

„Das Pferdefest des Nordens“ ist das einzige Turnier im Land, das zur besseren Orientierung einen Übersichtsplan verteilt. Der ist notwendig: An zwei Tagen bieten stattliche 100 Wettbewerbe auf einem guten Dutzend Arealen auf der Rennkoppel in Bad Segeberg die Vielfalt der Beschäftigung mit dem Pferd.

Voriger Artikel
Wieder ein Auto als Hauptgewinn
Nächster Artikel
Schnäppchenjagd beim Klassiker

Heiner Ehlers aus Bokhorst mit Steinburgs Melody aus der Marley.

Quelle: Jessica Bunjes

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Pferdefest des Nordens
Foto: Swantje Groth (29) aus Neumünster (li.) – mit dem polnischen Kaltblut Kalina – und Alina Leonhardt (16) aus Hamburg – mit dem Barockpinto von Manuela Höfert (Neumünster) – waren im Vorjahr von der Gelassenheitsprüfung ganz angetan.

600 Ponys und Pferde werden am Wochenende zum 21. „Pferdefest des Nordens“ in Bad Segeberg erwartet. Der Landesturnierplatz verwandelt sich – wie nunmehr seit 21 Jahren – in eine bunte Spielwiese des Breitensports.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3