20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Raubüberfall auf Möbelgeschäft

Polizei fahndet Raubüberfall auf Möbelgeschäft

Bei einem Raubüberfall am Sonnabend gegen 20 Uhr auf ein Möbelgeschäft im Bereich der Gärtnerstraße in Halstenbek hat ein Täter einen niedrigen vierstelligen Betrag erbeutet. Die Polizei fahndet nach dem Mann und sucht Zeugen.

Voriger Artikel
Ist bald Endstation?
Nächster Artikel
Tödliche Messerstiche auf Steuerberater

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der ein Möbelgeschäft überfallen haben soll.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)

Halstenbek. Unmittelbar nach Geschäftsschluss betrat der unbekannter Mann die Räumlichkeiten des Geschäfts durch den hinteren Kundeneingang der Filiale, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und forderte lautstark die Herausgabe von Bargeld. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch vier weitere Mitarbeiter in dem Geschäft.

Nach dem Überfall gelang es dem maskierten Täter, in Richtung Immelsweg zu fliehen. Kurz Zeit später beobachteten Zeugen einen sich mit quietschenden Reifen rasch über die Gärtnerstraße entfernenden dunklen PKW, der in Richtung der Anschlussstelle Halstenbek/Krupunder der Bundesautobahn 23 gelenkt wurde. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, die jedoch ohne Erfolg verlief.

Gesucht wird ein etwa 1,8 Meter bis 1,9 Meter großer schlanker Mann, der zum Zeitpunkt des Überfalls mit einer schwarzen Hose und einem dunklen olivfarbenen Parka mit Kapuze und Fellkragen bekleidet war. Die Person trug eine schwarze Sturmhaube mit einem Punktmuster und genoppte Handschuhe. Der Mann soll sich in deutscher Sprache mit Akzent artikuliert haben. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3