4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mehr Unfälle im Kreisgebiet

Polizeidirektion Mehr Unfälle im Kreisgebiet

Die Straßen im Kreis Segeberg werden immer gefährlicher. 2016 stieg die Zahl der Verkehrsunfälle hier um 5,8 Prozent auf 7802. Das geht aus der Statistik hervor, die die Polizeidirektion Bad Segeberg am Dienstag vorlegte.

Voriger Artikel
Hilfe von Schülern für Schüler
Nächster Artikel
Krause einziger Bürgermeisterkandidat

Im Jahr 2016 waren die Rettungsteams stark gefordert. Die Unfallzahlen stiegen um fast sechs Prozent.

Quelle: Alexander Christ

Bad Segeberg. 2015 waren es noch 7371 Unfälle gewesen. Als Hauptursachen nennt die Polizei Fehler beim Abbiegen, wenden und Rückwärtsfahren. Aber auch die Missachtung der Vorfahrt, Raserei und  "menschliches Fehlverhalten, weil Verkehrsregeln nur eingeschränkt beachtet oder gar bewusst ignoriert werden", führten zu vielen Unfällen. Immer wieder knallte es auch, weil Betrunkene am Steuer saßen. 3,5 Promille wurden bei einem Pkw-Fahrer nach einem Unfall festgestellt.

Sechs Tote auf Segebergs Straßen

Bei den 7802 Unfällen wurden sechs Menschen getötet. 1289 Personen wurden leicht, 197 schwer verletzt.

Wie viele Unfälle im Kreis auf das Konto von Mobiltelefonen gehen, haben die Statistiker nicht ermittelt.  Doch in diesem Jahr wollen die Polizisten nicht nur Raser und alkoholisierte Fahrer ins Visier nehmen, sondern auch die Verkehrsteilnehmer, die  durch die Nutzung eines Mobiltelefons abgelenkt sind.

Von Petra Stoever

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3